Dienstag, 26. Juni 2012

Bis später mal.....

Liebe Blogfreundinnen und Freunde.

In letzter Zeit sind in meinem Umfeld viele Dinge passiert, die mich zum Nachdenken und Ausmisten zwingen.

Am wichtigsten meine angeschlagene Gesundheit. Noch immer scheint meine Umgebung nicht wahrhaben zu wollen, dass ich nicht mehr der Packesel für Alles sein kann.

Dann kommt dazu, auch Tom kränkelt vor sich hin und hat ein paar unangenehme Untersuchungen vor sich.

Bei Triskehle gab es ungewollte aber nicht zu vermeidende personelle Veränderungen. Henken musste die Gruppe verlassen und der wirklich tolle neue Musiker der dazu kommen wird, kann erst ganz fest im kommenden Jahr.

Und dann gibt es noch diverse Probleme und Problemchen, die mir momentan die Lust hier zu schreiben etwas genommen haben. Ich nehme also auch einmal eine Auszeit und werde den Sommer nutzen mein inneres Gleichgewicht wieder zu finden.

Doch wie heißt es so schön? Niemals geht man so ganz.

Also bis später meine Lieben.


Dienstag, 5. Juni 2012

Rollator an Bord

So, nun habe ich ja seit kurzem einen Rollator. Und ich bin eigentlich auch ganz froh darüber, denn ich bin nun wieder etwas mehr zu Fuß unterwegs. Schließlich kann ich mich ja nun jederzeit hinsetzen und ausruhen, wenn ich nicht mehr kann. Das ist auch ganz prima.

So sieht das gute Stück aus. Bild hab ich aus dem Web.

Nun muss ich ja auch mit dem Bus von und zur Arbeit und gerade für den doch recht weiten Weg von der Haltestelle zum Arbeitsplatz ist der Rollator in der Hauptsache gedacht. Allerdings ist es eine Tortur mit dem Ding im Bus zu fahren. Im Gegensatz zu den Rentnern, die mit so einem Wägelchen unterwegs sind, muss ich ja während dem Berufsverkehr fahren. Und das macht keinen Spaß.

Ich musste morgens schon mehrfach einen Bus auslassen, weil einfach kein Platz drin war. Wenn ich es das rein schaffe, darf ich mich nicht auf den dafür vorgesehenen Sitz setzen, jedenfalls wollen die Fahrer das in der Regel nicht. Sitzplätze gibt es aber um diese Uhrzeiten nicht, die sind meistens von Schülern besetzt. Da ich nicht lange stehen kann und sehr wackelige Beine hab, ist stehen für mich viel gefährlicher als auf dem Sitz des Rollators zu sitzen.

MIttags ist es auch nicht besser. Da sind dann außer den Schülern auch die Rentner im Bus. Da stehen dann manchmal bis zu 3 Rollatoren da und ich komme wieder nicht mit. Mit etwas gutem Willen könnte man die Dinger zwar mehr zusammenstellen aber wie gesagt, dafür braucht es guten Willen.

Nun hatte ich mich so gefreut, dass ich jetzt besser zur Arbeit laufen kann aber ich glaube, ich muss den Gehwagen doch wieder zuhause lassen. Schade.