Donnerstag, 1. November 2012

Für meine Freunde im und ums Ruhrgebiet herum

1. mittelalterliches Festival in Wanne-Eickel!


Wie ihr ja wisst, liegt mir die Kinderkrebshilfe sehr am Herzen. Seit Lucy, der kleinen Tochter eines guten Bekannten, an Leukämie erkrankte, versuche ich mit meinen bescheidenen Mitteln immer wieder mal Spenden zu sammeln.

Nun hat sich aus einem kleinen Spaß in einem Radiochat ein Festival mit vielen Bands, Tänzerinnen und einer tollen Feuerschow entwickelt, dessen Reinerlös zugunsten der Kinderkrebsklinik Essen zugute kommen wird. Wir von Triskehle werden auch dabei sein und 2 Auftritte haben.

Zusätzlich habe ich in den letzten Wochen mehr als 20 Wollmützen in allen Farben und Mustern gestrickt, die ich dort verkaufen möchte und pro verkaufter Mütze 5 Euro spenden werde.

Wenn ihr also Zeit und Lust habt, kommt nach Wanne-Eickel ins Stadtteilzentrum Pluto.


Sonntag, 2. September 2012

Meld!

Boah war ich lange nicht hier. Wird Zeit das ich mich mal melde, sonst denkt ihr noch es gibt mich nicht mehr.

In der letzten Zeit ist so viel passiert und nicht Alles war toll. Bei Triskehle gab es leider personelle Änderungen, die nicht zu vermeiden waren. Henken ist nicht mehr dabei aus Gründen, die ich nicht näher erörtern möchte. Dafür haben wir einen tollen Neuzugang in Psycho, der einige Jahre bei der Band Rabenschrey war. Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Leider wird uns auch Tiburon, wie von Anfang an geplant, im Oktober verlassen. Er hat endlich wieder eine eigene Band.

Hier die momentane Besetzung beim Markt in Denklingen.

Bei diesem Markt habe ich dann endlich wieder den Ruck bekommen abzunehmen. Psycho lebt ohne Kohlenhydrate und was der kann, kann ich auch. Inzwischen habe ich fast 10 Kilo weg. Hurra!

Ansonsten arbeite ich viel, Triskehle ist ausgelastet. Ab kommenden Samstag ist Saisonendspurt. 5 Marktwochenenden in Folge. 

Also bis bald meine Lieben.



Dienstag, 26. Juni 2012

Bis später mal.....

Liebe Blogfreundinnen und Freunde.

In letzter Zeit sind in meinem Umfeld viele Dinge passiert, die mich zum Nachdenken und Ausmisten zwingen.

Am wichtigsten meine angeschlagene Gesundheit. Noch immer scheint meine Umgebung nicht wahrhaben zu wollen, dass ich nicht mehr der Packesel für Alles sein kann.

Dann kommt dazu, auch Tom kränkelt vor sich hin und hat ein paar unangenehme Untersuchungen vor sich.

Bei Triskehle gab es ungewollte aber nicht zu vermeidende personelle Veränderungen. Henken musste die Gruppe verlassen und der wirklich tolle neue Musiker der dazu kommen wird, kann erst ganz fest im kommenden Jahr.

Und dann gibt es noch diverse Probleme und Problemchen, die mir momentan die Lust hier zu schreiben etwas genommen haben. Ich nehme also auch einmal eine Auszeit und werde den Sommer nutzen mein inneres Gleichgewicht wieder zu finden.

Doch wie heißt es so schön? Niemals geht man so ganz.

Also bis später meine Lieben.


Dienstag, 5. Juni 2012

Rollator an Bord

So, nun habe ich ja seit kurzem einen Rollator. Und ich bin eigentlich auch ganz froh darüber, denn ich bin nun wieder etwas mehr zu Fuß unterwegs. Schließlich kann ich mich ja nun jederzeit hinsetzen und ausruhen, wenn ich nicht mehr kann. Das ist auch ganz prima.

So sieht das gute Stück aus. Bild hab ich aus dem Web.

Nun muss ich ja auch mit dem Bus von und zur Arbeit und gerade für den doch recht weiten Weg von der Haltestelle zum Arbeitsplatz ist der Rollator in der Hauptsache gedacht. Allerdings ist es eine Tortur mit dem Ding im Bus zu fahren. Im Gegensatz zu den Rentnern, die mit so einem Wägelchen unterwegs sind, muss ich ja während dem Berufsverkehr fahren. Und das macht keinen Spaß.

Ich musste morgens schon mehrfach einen Bus auslassen, weil einfach kein Platz drin war. Wenn ich es das rein schaffe, darf ich mich nicht auf den dafür vorgesehenen Sitz setzen, jedenfalls wollen die Fahrer das in der Regel nicht. Sitzplätze gibt es aber um diese Uhrzeiten nicht, die sind meistens von Schülern besetzt. Da ich nicht lange stehen kann und sehr wackelige Beine hab, ist stehen für mich viel gefährlicher als auf dem Sitz des Rollators zu sitzen.

MIttags ist es auch nicht besser. Da sind dann außer den Schülern auch die Rentner im Bus. Da stehen dann manchmal bis zu 3 Rollatoren da und ich komme wieder nicht mit. Mit etwas gutem Willen könnte man die Dinger zwar mehr zusammenstellen aber wie gesagt, dafür braucht es guten Willen.

Nun hatte ich mich so gefreut, dass ich jetzt besser zur Arbeit laufen kann aber ich glaube, ich muss den Gehwagen doch wieder zuhause lassen. Schade.

Dienstag, 22. Mai 2012

Ich bin wieder da

Vielleicht hat die Eine oder der Andere es bemerkt, dass ich einige Tage nicht da war.

Ganz einfache Erklärung, ich war im Krankenhaus.

Mittwoch auf Donnerstag wurde ich als Herznotfall in unser Klinikum eingeliefert und gestern habe ich mich dann völlig entnervt selbst entlassen. Die Diagnose stellte heute morgen meine Hausärztin: akuter Angina Pectoris Anfall aufgrund von Stress.

Nach Hause bin ich weil ich dank einer nachtaktiven Mitpatientin 5 Nächte nicht geschlafen hatte. Diese Frau machte tagsüber mitsamt ihrer Familie Stress und nachts wurde gejammert oder geschnarcht oder die Möbel verrückt. Oder alles zusammen und immer ohne eine Minute Ruhe dazwischen. Es waren fast ständig 2 der zahlreichen Familienmitglieder anwesend. Meistens die Töchter, die dann vor dem Bett der Mutter saßen und jede für sich in ihre Handys sprachen, während die Mutter gleichzeitig mit ihrem Handy telefonierte. Nun ja, ich sage mal lieber nicht noch mehr dazu, denn man ist ja sofort ein Rassist wenn man zuviel sagt.

Jedenfalls habe ich diese Nacht in meinem eigenen Bett etwa 13 Stunden geschlafen und es geht schon besser.

Meine Hausärztin hat mir heute auch einen Rollator verschrieben, damit ich wieder auf die Beine komme. Ich hoffe, ich bekomme jetzt wieder mehr Bewegung.

Nun muss ich noch den Stress ausschalten. Das ist das Schwierigste. Bei der Arbeit ist es momentan sehr stressig, da ausprobiert wird, wie wir noch effizienter arbeiten können. Meine Familie macht mir teilweise auch wirklich großen Stress, der aber bald wieder vorbei sein wird. Hoffe ich jedenfalls. Und wegen Triskehle, oder besser gesagt wegen einem Mitglied von Triskehle, ärgere ich mich auch sehr oft, da er absolut nicht bereit ist wenigstens ein bischen was zu tun und mir seinen Teil der Arbeit auch noch anhängt. Dazu kommt noch die politische Arbeit, die auch stressig ist und zur Zeit auch so sinnlos erscheint.

Mal sehen was ich davon abschalten werde.

Samstag, 5. Mai 2012

Überraschungspäckchen

Überraschungen sind doch immer was Schönes. Ich meine es macht doch z.B. riesig Spaß am Geburtstag oder an weihnachten die Päckchen auszupacken.

Und wenn man keins bekommt, dann bestellt man sich eben eines. So hab ich mir die Pink Box bestellt. Und heute kam sie auch schon.


Dieses Bild ist von der Web Site von Pink Box. Der Inhalt meiner Box heute war ein geniales Make up in Originalgröße von Agnes B., D'oroderm Bodylotion auch in Originalgröße und noch 3 Probegrößen verschiedener Produkte. Dazu die Maiausgabe der Cosmopolitan. Alles für 12,95 Euro.

Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Päckchen.

Dienstag, 24. April 2012

Manchmal will ich einfach nicht mehr zu Allen lieb sein

Heute war wieder so ein Tag, den möchte ich am liebsten streichen.

Kennt ihr das auch, diese ach so empfindlichen Seelen. Die eine schwere Kindheit oder sonstige arg schrecklichen Erlebnisse im Leben hatten, dass man heute nicht mal mehr laut gucken darf ohne sie auf Tage hinaus in einen depressiven Zustand zu versetzen.

Seit Jahren scheine ich auf solche Menschen eine magische Anziehungskraft zu haben. Richtige Seelenfresser sind das. Und ich? Ich bin viel zu gutmütig und hilfsbereit um eine Abgrenzung zum Selbstschutz aufzubauen. Nur nicht mal unfreundlich sein, diese zarten Seelchen könnten ja zerbrechen.

Aber heute habe ich beschlossen, das muss aufhören. Ich hatte auch eine schwere Kindheit mit einem schwachen Vater, der seinen Frust ab und an in den Alkohol schüttete und einer kalten Mutter, die sich als Märtyrerin gab. Früh Verantwortung und ein ganzes Leben, bis heute, voller Kampf ums überleben. Viel selbst schuld gewesen, viel unverschuldet ertragen müssen. Das hätte auch für mehrere Leben gereicht. Aber aus jedem Loch habe ich mich wieder nach oben gestrampelt und von vorn angefangen.

Und meine Gesundheit ist mehr als angegriffen. Laufen kann ich kaum noch, mein Herz macht inzwischen auch angeborene Probleme. Aber was solls? Meine Tage waren bisher voller Leben.

Und interessiert das diese Seelenfresser? NEIN!!! Denn es gibt ja keine Menschen, außer ihnen selbst, denen es schlecht geht.

Aufgemerkt ihr Karins, Gabrieles, Stephans und alle Anderen. Ich nehme keine falsche Rücksicht mehr! Und wenn ihr die Wahrheit oder einfach nur eine andere Meinung nicht ertragt, dann ladet das woanders ab!!!

Und nur zur Klarstellung, ich meine absolut Niemand aus Bloggerkreisen sondern ausschließlich Menschen in meiner realen Umgebung.

So, und nun geht es mir besser.

Montag, 2. April 2012

Und das war nun der Urlaub


2 Wochen Urlaub sind zuende und was hab ich nun davon gehabt?

In der ersten Woche haben wir wirklich gefaulenzt. Das war mal richtig schön. Nur mal so richtig das Sofakartoffel Dasein ausleben. Und ich habe es auch einigermaßen erfolgreich geschafft nein zu sagen, als man mich für irgendwelche Aufgaben heran ziehen wollte. *Stolz bin*

Mein Geburtstag war dann der Höhepunkt der ersten Woche. Obwohl ich ihn garnicht feiern wollte und auch nicht habe. Allein das Bewusstsein Geburtstag zu haben war schön. Sehr beeindruckt haben mich die mehr als 200 Glückwünsche auf Facebook und wkw. Danke an Alle dafür.

Samstags fuhren wir dann mit fast kompletter Triskehle Besetzung nach Stolberg bei Aachen zum Burgfest. Unsere Freunde Formatio Alatus stellten dort ihre erste CD vor und wir wollten dabei sein. Da es wirklich tolles Wetter war, hat es richtig Spaß gemacht.

In der zweiten Woche haben wir in der Stadt ein wenig gebummelt und sind dann spontan zum Friseur gegangen. Tom ließ sich seine übliche Frisur schneiden und ich wollte mir die Spitzen schneiden lassen. Allerdings packte mich dann der Wahnsinn und nach 4 S
tunden verließ ich den Salon mit roten Strähnchen.

Die führte ich dann Mittwochs bei strahlendem Sonnenschein aus. Wir machten unseren lange geplanten Ausflug nach Köln. Tom hatte Karten für das Römisch-Germanische Museum inklusive der Sonderausstellung mit Kunstwerken aus dem Museum in Berlin. Unter anderem ein Teil des Pergamon-Altars. Leider war in den Räumen der Sonderausstellung sehr schlechte Luft und als wir wieder raus waren, musste ich mich erstmal setzen. Ich war auch schon mindestens 30 mal in dem schönen Museum, so dass Tom den Rest allein anschaute.

Danach setzten wir uns auf eine kleine Mauer und hatt
en einen wunderbaren Blick auf den Dom.



Auf dem Bild kann man auch einigermaßen meine neue Haarfarbe sehen.

Danach sind wir dann ins Früh Brauhaus gegangen, denn man hatte uns das empfohlen fürs Mittagessen. Das Bier war wirklich gut so frisch vom Fass aber das Essen war uns dann doch zu teuer. Also gingen wir ein Stückchen weiter in ein Steakhaus. Aber das war auch nicht wirklich gut, jedoch reichlich.

Weil ich danach nicht mehr laufen konnte, ging es mit dem Zug wieder nach Hause. Ich war total fertig aber es war ein schöner Tag.

Freitags hat meine beste Freundin dann ihren Geburtstag gefeiert und wir hatten wirklich einen netten Abend. Von unseren gemeinsamen Freunden bekamen wir Eintrittskarten für gestern in Wuppertal. Es gab die einzige Aufführung des Stücks *Nazim* mit zeitgenössischer türkischer Orchestermusik zu Texten von Nazim Hikmet. Da Lidania in der Nacht noch in die USA flog, gab sie die Karte an Tom weiter. Mit einen Freund fuhren wir dorthin und es war ein unglaublich guter Theaterabend. Ich musste mich mehrfach sehr zusammenreißen, um nicht zu weinen.

Ein sehr schöner Abschluss unseres Urlaubs. Und heute ging es wieder frisch ans Werk.

Samstag, 31. März 2012

Wir helfen der Paderkröte

Das hier fand ich eben auf einem Blog:

Wir helfen unserer Paderkröte!!!

Aus eigener leidiger Erfahrung weiß ich wie schwer Martina /Paderkröte es grade hat ! Vor kurzem verstarb ihr geliebter Mann und statt in Ruhe trauern und sich verabschiedenen zu können, muß sie sich mit den Behörden auseinandersetzen. .......

Hier könnt ihr weiterlesen.

Bitte beteiligt euch, die Kröte hat uns manch vergnügliche Stunde bereitet, jetzt können wir auch etwas für sie tun.

Sonntag, 25. März 2012

Kleines Lebenszeichen

Nur für den Fall, dass mich Jemand vermisst.

Ich habe zur Zeit Urlaub und nehme mir diese auch mal von meinem Blog. Natürlich bin ich nicht total untätig. Am Donnerstag hatte ich Geburtstag und am Wochenende war ich mit Triskehle in Stolberg. Feunde stellten ihre erste CD vor.

Und diese Woche planen wir einen Tag in Köln mit Besuch des Römisch-Germanischen Museums und lecker essen gehen usw.

Bis bald dann.

Samstag, 17. März 2012

Mittelalterlicher Kochworkshop

Einmal im Jahr organisiert eine liebe Mittelalterfreundin einen Kochworkshop in Solingen. Der ist immer sehr schnell ausgebucht und auch in diesem Jahr konnten wir von Triskehle wieder teilnehmen. Leider war unser jüngstes Mitglied Tiburon nicht dabei.

Diesmal kam sogar ein Fernsehteam vom WDR, die für die Lokalzeit Bergisch Land einen schönen Bericht aufnahmen.

Hier kann man sehen, was von ca. 3 Stunden filmen übrig blieb. Viel Spaß dabei.

Wir hatten jedenfalls eine Menge Spaß.

Donnerstag, 15. März 2012

Zimmerlautstärke

Also, in dem Haus wo wir seit 6 Jahren wohnen haben wir uns eigentlich immer sehr wohl gefühlt. Das lag zum großen Teil auch daran, dass es trotz 19 Mietparteien immer ruhig war. Wie sagt man so schön, my home is my castle. Und so war es auch. Man machte die Tür zu und war im Nest.

Seit ca. 18 Monaten haben wir einen neuen Mieter über uns. Und seitdem regiert alle paar Tage der Schrecken in Form von Musik auf voller Lautstärke. Und nicht etwa Rockmusik, nein so reizende Lieder wie z.B. Rosamunde. Und das besonders gern nachts um 3 Uhr.

Irgendwann geht das einfach nicht mehr und ich habe geklingelt und gefragt, ob er denn Willens sei die Musik leiser zu machen. Aber nein, war er nicht. Hinter der etwa 2 Meter langen Schnapsfahne lallte ein etwa 35 jähriger blonder Mann mit polnischem Akzent mich voll und wollte handgreiflich werden. In solchen Situationen wachse ich dann gerne mal von meinen normalen 1,62 m auf gewaltige 2 m. Hat aber nix genutzt.

Beschwerden bein Hausbesitze, Polizeieinsatz, immer wieder den Nachbarn nett gebeten nutzten garnix. Komischerweise erzählt der Musikfan jedesmal, er hat heute Geburtstag. Der muss also 12x im Jahr Geburtstag haben.

Vom Hauswirt bekam ich heute die Bitte ein Lärmtagebuch zu führen und jedesmal die Polizei anzurufen. Es gibt wohl auch noch andere Probleme mit dem Mieter.

Ach wär das schön wenn wieder Ruhe ins Haus einkehrte.

Mittwoch, 7. März 2012

Der März, mein Freumonat


Ich habe eben mal so darüber nachgedacht, was der März mir heuer Alles so bringt. Hier mal eine kleine Liste:

3.3. (leider schon vorbei) Triskehle hatte die Ehre, bei der wunderbaren Hochzeitsfeier des Elbenlords Egladil mitzuwirken.
Siehe Foto

16.3. mein lieber Enkel Daniel Hermanowski hat Geburtstag
17.3 mittelalterlicher Kochworkshop mit Frauke Rösler
22.3. mein eigener Geburtstag
24.3. CD Release der Formatio Alatus
30.3. Geburtstag meiner liebsten Freundin Regine Weiß
Ab dem 19.3. habe ich dann auch noch 2 Wochen Urlaub und irgendwann kommt dann auch noch die Release der CD Compilation *Verbündet*.

Ein toller Monat!!!

Sonntag, 4. März 2012

Ein Stöckchen von Sheena

Nch langer Zeit hat mich mal wieder ein Stöckchen getroffen. Sheena hat mich damit beworfen.

Man soll 5 Fragen beantworten und 5 neue Fragen stellen und dieses Stöckchen dann an 5 weitere Blogs reichen. Nun denn, dann frisch ans Werk.

01. Mit welchem Promi möchtest du gerne mal Abendessen gehen?

Ich denke, ich würde gerne mal den bekannten Schnurrbart-Träger und Fernsehkoch Horst Lichter
treffen. Sein Humor ist wirklich genial.

02. Wie möchtest du später mal bestattet werden?
Ich möchte nicht, dass meine Kinder oder andere Verwandte Mühe mit meinem Grab haben. Deshalb
möchte ich verbrannt und anonym bestattet werden.

03. Für was gibst du das meiste Geld aus?
Lebensmittel und Bücher

04. Dein bisher größter Erfolg im Leben?
Das managen und promoten meiner Gruppe Triskehle.

05. Hast du Tattoos / Piercings?
Ja, eine Hexe auf einem Besen im Dekoltee.

Und nun meine Fragen:

1. Was macht dir wirklich Angst?
2. Welchen Beruf hättest du am liebsten ergriffen, wenn es möglich wäre?
3. Bist du lieber allein oder unter vielen Menschen?
4. Was magst du an dir am liebsten?
5. Was würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen, wenn es nur eine Sache sein darf?

Da es immer schwierig ist, Blogger zu finden, mag sich einfach wer will, das stöckchen aufheben.

Mittwoch, 29. Februar 2012

Wünsche die wohl nie erfüllt werden

In letzter Zeit denke ich oft daran, wieviel Zeit in meinem Leben noch bleibt und was ich gerne noch tun würde. Allerdings bin ich mir im klaren darüber, dass keiner meiner Wünsche in Erfüllung gehen wird. Zum ersten fehlt das Geld, zum zweiten fehlt die Gesundheit. Aber träumen ist ja erlaubt.

Ich würde gern mal ein echtes Nordlicht sehen. Nicht nur auf Videos oder im Fernsehen, sondern so richtig in echt.

Mein Traum ist es mit einem bequemen Wohnmobil in aller Ruhe Schottland und Irland zu bereisen. Einen Abstecher nach Cornwall und Wales würde ich auch genießen.

Eine etwas größere Wohnung mit Balkon oder Terasse wäre schön. Aber einen Umzug können wir weder finanzieren noch könnte ich das gesundheitlich schaffen.

Und keine Schmerzen mehr in den Beinen, das wäre ein Traum.

Eine Kreuzfahrt steht auch noch auf meinem Wunschzettel. So eine richtig lange. 6 Wochen oder so. Und alle Landausflüge die mir gefallen mitmachen.

Dazu kommen dann noch die üblichen Wünsche. Dass es meinen Kindern und Enkelkindern gut geht vor allem.

Träumen kann schön sein.

Nicht das ich unzufrieden wäre, ich habe viel Schönes erlebt und erlebe es noch. Wünschen sollte man aber immer können. Wenn man keine Wünsche mehr hat, wäre es doch langweilig.




Dienstag, 21. Februar 2012

Ich brauche dringend Urlaub

Ich bin so total erschöpft und ausgebrannt, es wird wirklich Zeit, dass ich Urlaub bekomme. Nach der langen Erkältung (Lungenentzündung) und wieder neuen und schlimmen Schmerzen in meinen Knien, bin ich nur noch müde.

Und ich habe den Eindruck, Niemand in meiner Umgebung nimmt das so richtig ernst. Klar, sagt mal der Eine oder die Andere ruh dich mal aus. Aber gleichzeitig packt man mir immer mehr auf. Ich bin einfach nicht mehr so belastbar wie früher (vor 2-3 Jahren). Dabei komme ich mir selbst aber auch total nutzlos vor und möchte so viel machen und gleichzeitig schreien: ICH KANN NICHT MEHR!!!

Alles ist mir zuviel und ich nutze jede Gelegenheit mich hinzulegen und zu schlafen. Am liebsten würde ich Triskehle und Solingen Aktiv und Alles außer Arbeit und Familie einfach hinwerfen. Ich komme mir ausgenutzt und überfordert vor. Kenne mich selbst nicht wieder.

Aber ich sehe auch Licht am Ende des Tunnels. Noch 3 Wochen und den Rest von dieser und ich habe 2 Wochen Urlaub. Hoffentlich lassen mich dann auch mal Alle in Ruhe und packen nicht noch mehr Aufgaben drauf.

so, ich musste auch mal auf hohem Niveau jammern. Danke fürs zuhören (lesen).

Montag, 20. Februar 2012

Kommentare ohne Sicherheitsabfrage

In der letzten Zeit habe ich auf einigen Blogs gelesen, wie schrecklich man doch die Sicherheitsabfrage in der Kommentarfunktion findet.

Ich habe darüber nachgedacht und mich dann entschlossen diese Sicherheitsabfrage abzustellen. Schließlich möchte ich ja auch weiterhin eure Kommentare zu meinen Posts.

Und was geschah? Innerhalb der letzten 3 Tage musste ich insgesamt 5 (in Worten fünf) Spamkommentare auf russisch löschen.

Dazu habe ich weder Zeit noch Lust und deshalb gibt es die Captcha Abfrage auch wieder auf meinem Blog. Ich hoffe, ich versteht das und bleibt mir weiterhin gewogen.

Sonntag, 12. Februar 2012

Blog Geburtstag

Vor 2 Tagen hatte mein Blog seinen 4. Geburtstag und ich hab es glatt vergessen.

Laut der Bloggerei hatte mein Blog bis heute
76259 Besucher und das freut mich sehr. Zur Zeit lesen 127 Besucher regelmäßig mit und auch das freut mich sehr.

Als ich damals anfing hätte ich nicht gedacht, dass mein bescheidenes Leben und meine Gedanken über so einen langen Zeitraum doch einige Menschen erreicht.

Am meisten freute mich, dass so viele meiner Blogfreunde die Aktion für die kleine Leukämie kranke Lucy unterstützten.

Und nun, ich werde sehen, wie lange es noch geht.

Happy birthday to my Blog.


Mittwoch, 8. Februar 2012

Lucy - 2 Jahre später

Fast genau 2 Jahre ist es nun her, dass die erschreckende Krankheit der damals 3 Jahre alten Lucy mich und viele von Euch erschütterte. Hier kann man nochmal Rückschau halten.

Viel haben wir auf die Beine gestellt, viel konnten wir erreichen. Und hier nun das ganz aktuelle Statement von Lucys Mama von heute:

Christine Raudner-Sölle

Christine R.-S.- Heute, 17:44

soooo, jetzt hab ich mich ja ewigkeiten nicht mehr gemeldet... es gab höhen und tiefen in der zeit... nächste woche samstag, also am 18. feb wird lucy ihre letzte chemo bekommen und dann heißt es aufatmen und gleichzeitig die luft anhalten, die ärzte haben uns gesagt, dass das erste halbe jahr das rückfallrisiko am höchsten ist, aber wir wollen mal nicht allzu negativ denken....

so... ich kümmer mich dann mal wieder um die erkältete lucy und bin gleich wieder im bett, hab ne mandelentzündung und magen-darm-grippe dazu...

bis bald mal


Übrigens wird Lucy diesen Sommer eingeschult und ich möchte mich bei Allen hier, die mitgeholfen haben nochmals herzlich bedanken.

Samstag, 4. Februar 2012

Awards

Liebe Blogfreunde und Freundinnen

Ich habe einen Award bekommen und das ist natürlich immer eine große Ehre. Sicher hat sich da Jemand auch Gedanken gemacht.

Es hat eine Zeit gegeben, da bekam ich manchmal 3 Awards pro Tag und dann sollte man teilweise bis zu 15 Blogs nennen, die den Award dann auch bekommen sollten. Mir kommt das manchmal vor wie ein Schneeballsystem.

Da ich nun Niemand vor den Kopf stoßen möchte, habe ich damals entschieden, keine Awards mehr anzunehmen. Mich freuen nette (oder auch kritische) Kommentare genauso.

Ich hoffe, ihr habt dafür Verständnis.

Freitag, 27. Januar 2012

Krank zu sein ist wirklich kaum noch zu schaffen

Seit zwei Wochen bin ich inzwischen wegen meiner akuten Bronchitis krank geschrieben.

Aber kann ich mir das eigentlich leisten? Ich glaube nein. Hier mal eine kleine Auflistung, was mich die Bronchitis in den zwei Wochen bisher gekostet hat.

3 Flaschen Bronchicum ca. 45 €
1 Flasche Phytohustil ca. 9 €
2 Pack. Gelomyrtol ca. 12 €
alles auf grünes Rezept

1 Wick Vaporub ca. 6 €
1 Pinimenthol Erkältungsbad ca. 5 €

Rezeptgebühr Cortison Inhalationspulver 5 €
Rezeptgebühr Antibiotika 5 €

Praxisgebühr 10 €

Hustenbonbons ca. 4 €

Gesamt ca. 101 €

Ich frage mich, wie soll z.. ein Hartz IV Empfänger das stemmen? Die meisten Medikamente sind ja nicht rezeptpflichtig und müssen also selbst bezahlt werden.


Mittwoch, 25. Januar 2012

Mich gibt es noch

Nur falls ihr euch wundert.

Ich bin krank. Seit 2 Wochen schon krank geschrieben mit akuter Bronchitis. Heute ist eine weitere Woche dazu gekommen und zu dem Cortisonspray auch noch Antibiotika.


GB Pics - Gästebuch Bilder

GB Bilder

Jappy GB Pics

Montag, 16. Januar 2012

Mal eine Frage....

....an meine homosexuellen Freunde und Freundinnen. Und ich meine das jetzt nicht böse, sondern ich trage diese Frage schon lange mit mir herum.

Warum bitte sind so viele Homosexuelle so excessiv mit den Mitteilungen über ihre Bettgeschichten?

Gerade in letzter Zeit ist es wieder extrem. Bei Facebook kann ich kaum einen Tag auf meine Seite gehen, ohne dass der Eine mitteilt mit wieviel Männern er gerade im Bett ist. Oder der Andere postet einen nackten Muskelmann nach dem anderen.

Und die jungen Lesben Anfang der 20er, jeden zweiten Tag haben sie eine neue große Liebe, die dann in allen Einzelheiten in ihrem Sex Können beschrieben wird. Am dritten Tag ist sie dann die Böse, die sie verarscht hat. Und dann geht es am vierten Tag wieder mit einer Anderen los.

Warum sind Schwule und Lesben nur so schrecklich mitteilungsbedürftig, was ihr Sexualleben angeht? Ich meine bestimmte Heteros machen das auch. Aber das sind dann eher die etwas einfach gestrickten Gemüter. Meine schwulen Freunde, von denen ich das lese, sind eher gebildet und intelligent.

Woran liegt das? Ist bei Homosexuellen der Sex wichtiger als die wirkliche Liebe? Oder liegt das an der scheinbaren Anonymität des Internets?

Ich frage das wirklich nicht, weil ich es verurteile. Jede/r soll nach seiner eigenen Fasson glücklich sein dürfen. Ich verstehe es nur nicht. Es wirkt so oberflächlich auf mich.

Und damit komme ich gleich zu meiner zweiten Frage. Warum müssen Schwule immer gleich ihre sexuelle Ausrichtung mitteilen? Wenn ich einen Menschen mag und ihn zu meinen Freunden zähle, ist es mir doch egal was er im Bett macht. Ich geh doch auch nicht gleich beim Kennenlernen hin und sage: Hallo, ich bin Hexe und ich bin hetero. Es reicht doch, wenn man irgendwann mal den Freund oder die Freundin kennenlernt und dann ist es eben so.


Samstag, 7. Januar 2012

Wo sind die Zitat Experten?

"Wer kämpft kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren."

Um dieses bekannte und weise Zitat geht es. Jeder hat es schon einmal gehört aber wer hat es gesagt?

Ich habe in den Suchmaschinen gesucht und keine eindeutige Antwort gefunden. Meistens wird es Bert Brecht zugeschrieben. Aber da gibt es auch Viele, die sagen er habe es ohne Quellenangabe bei Rosa Luxemburg geklaut.

Rosa Luxemburg würde ich es auch am ehesten zuschreiben. Es passt zu ihr.

Aber es gibt auch Stimmen, die es Che Guevara oder auch Antoine de Saint-Exupery zuschreiben.

Wer bitte war es denn nun?

Rücktritt


Was hatten wir nicht schon alles für Bundespräsidenten in Deutschland. Ich erinnere mich noch an Heinrich Lübcke, der liebenswerte einfach gestrickte Sauerländer Zwergschulbefürworter. Walter Scheel, der aus meiner Heimatstadt kommt und wirklich integer war. Oder auch Johannes Rau, vor dem ich allergrößte Hochachtung hatte.

Aber so einen Mann wie Wulff, haben wir den verdient? Ich meine, er passt gut zu all den Guttenbergs, Röslers, Westerwelles und wie die Kasper an Deutschlands Spitzenpolitikern alle heißen.

Was denken wohl die Menschen in anderen Ländern über unsere Regierung? Sind wir Deutschen für sie auch alle Betrüger und Lügner, nur weil unsere Politiker es sind?

Herr Wulff, tun sie sich und uns den gefallen und ziehen sie die Konsequenzen aus ihrem Verhalten!

Dienstag, 3. Januar 2012

Gimli wieder



Da haben wir mal ausnahmsweise eine Schüssel mit Nüssen auf dem Tisch stehen. Und wen erinnert das an seine Katerkinderzeit, als er mit seinem Bruder zusammen in einer Schüssel schlafen ging?

Gimli wiegt mal eben so 8 Kilo, die Schüssel ist aus Tunesien und wirklich groß.






Sonntag, 1. Januar 2012

Öfter mal was Neues

Gastebuchbilder


Öfter mal was Neues? Wieso öfter fragt ihr euch? Na ich habe den Eindruck, je älter ich werde, umso schneller vergeht die Zeit.

Hattet ihr nicht auch als Kinder das Gefühl, ein Jahr dauert so unendlich lange? Also ich schon. Und nun? War denn nicht gerade eben erst Silvester? Und gestern nun schon wieder. Wo ist das Jahr geblieben?


Habe ich denn auch das Beste daraus gemacht? Hätte ich etwas ändern sollen? Die Zeit ist viel zu kurz. Sollte ich dieses Jahr denn Vorsätze fassen, die ich dann doch nicht einhalten werde?

Nein!

Ich werde es wie immer machen und warte einfach ab was auf mich zukommt. Das Leben ist spannend, bunt und vielfältig. Da wird schon was für mich dabei sein.

Und wenn nicht? Na das nächste Silvester kommt schneller als man denkt.