Donnerstag, 29. Dezember 2011

Das Knut Gefühl

Ein großes schwedisches Möbelhaus erzählt uns momentan wieder von Knut und dem Knutgefühl. Knut sagt:"Du brauchst etwas Neues."

Ja, so ist es wirklich. Ich trage mich schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken, unsere Räume zu verändern. Nur, kosten soll es möglichst nix. Und Tom muss ja auch damit einverstanden sein.So trug ich ihm vor ein paar Tagen meine Ideen vor und....ja, er fand es gut.

Heute haben wir angefangen. Im Wohnzimmer haben wir die Essgruppe, die nicht mehr schön war, rausgeworfen.

An den freien Platz kommt morgen mein Schreibtisch, der bisher ungenutzt im Schlafzimmer stand. An die Stelle des Schreibtisches kommt nun meine ererbte Reisetruhe, die ihren Platz bisher in der Diele hatte.

Und auf die frei gewordene Wand in der Diele kommen nun zwei hölzerne "Keller"regale, die unsere in allen Ecken gestapelten heimatlosen Bücher und Fotoalben aufnehmen sollen.

Das wird eine Menge Arbeit morgen aber ich freu mich schon darauf es fertig zu sehen. Endlich werde ich meinen schönen Schreibtisch nutzen können und die Bücher sind verstaut.

Knut Kosten bisher:

2 Holzregale 25 €
Schrauben, Dübel usw. 5 €
Lampe für die Küche 5 €


Dienstag, 27. Dezember 2011

Mein 2011 - so eine Art Rückblick

Januar - das zweite Usertreffen des, leider nicht mehr bestehenden, Forums Mittelalterfreun.de fand statt. Im großen Saal der Taverne Zu-den-vier-Winden in Bochum kuschelten sich ca. 80 Gäste. Es gab ein Buffet und 3 Live-Gruppen spielten auf.

Februar- Die Proben zu unserer neuen CD sind im Gange.
Und Triskehle durfte einen Geburtstag bespaßen. Ein Lehrer aus Velbert feierte seinen 60. in dem schönen Schloss Hardenberg.

März- Hurra, ich habe wieder Arbeit! Seit dem 1.3. arbeite ich in einem großen Solinger Unternehmen.
Und zum ersten Mal nehme ich an einem mittelalterlichen Kochseminar teil. Das macht wirklich Spaß. Zwei Tage lang lerne ich leckere Rezepte aus dem Mittelalter kennen.

April- wir sind wieder im Studio! Unsere zweite CD wird aufgenommen. Zusamme
n mit vielen guten Freunden nehmen wir 12 Stücke auf. Alle Texte und die Hälfte der Melodien sind aus Lidanias und meiner Feder. Die anderen Melodien sind alte Volkslieder aus Finnland, Russland, Sardinien, Mazedonien, Schweden und England.
Außerdem haben wir unseren ersten offiziellen Auftritt mit unseren neuen Mitglied Tiburon. Die Flints Buccaneers laden zum Piratenmahl in den Neusser Stiftskeller ein.
Unsere liebe Freundin Strubbel feiert ihren 45. Geburtstag und wir sind dabei.
Und der 30. April, Beltane, ist unser großer Tag. Die neue CD ist fertig und wir
d erstmals auf dem Mittelaltermarkt im Dortmunder Zoo vorgestellt.

Mai- kein schöner Monat. Meine gute Freundin und politische Genossin Gisi stirbt plötzlich und unerwartet an den Folgen eines schweren Schlaganfalls. Wir Alle sind geschockt und traurig.
Aber es gibt auch schöne Tage. Der Geburtstag meiner Enkelin Lara und der Geburtstag einer guten Bekannten, der auch wieder im Stiftskeller gefeiert wurde. Trotzdem kann ich bei dem Lied *Das Weltentor* kaum die Tränen zurückhalten.
Und gegen Ende Mai beginnt die Triskehle Saison. Mit dem Ritterspektakel in Essen-Huttrop und dem Markt am Naturfreundehaus Ebberg starten
wir mit zwei Benefizveranstaltungen.

Juni- ein fulminanter Sasionstart mit dem Kultmarkt in Dortmund-Mengede. Einfach großartig, was man mit vielen befreundeten
Musikern und Gauklern auf die Beine stellen kann, wenn der Veranstalter freie Hand signalisiert.
Pfingsten in Bad Hönningen, schön am Rhein, wie immer. Und Montags als Besucher auf Burg Satzvey, unsere Freunde von Frendskopp überraschen. Auch mal schön.
Mein erster Urlaub in der neuen Firma geht zuende und wir eröffnen eine neue Taverne in Oberhausen. Der letzte Termin im Juni, der wunderbare Markt in Warendorf.
Nicht zu vergessen Toms und mein 5. Hochzeitstag.

Juli- der Monat ist geprägt von meinem Lieblingsmarkt in Ingelheim. Diesmal wieder besonders schön, da unser lieber Freund Charly von der Miroque Zeitschrift und Tuncay Erol, der unser CD Cover gestaltete, dort auf uns trafen. Der Höhepunkt war allerdings ein Treffen mit Aresius, einem guten Freund, den wir Jahre n
icht gesehen hatten. Und meine liebe Schulfreundin Josefine, die immer nach Ingelheim kommt.
Daneben gab es ein paar kleinere Termine für Triskehle. Und natürlich Burg Greifenstein, wie immer grandio
s und wie immer Gift für meine Beine. Dort waren wir wohl zum letzten Mal.
Inzwischen begleitet uns Tiburon auf alle Märkte und es macht wirklich Spaß mit ihm. Besonders auf Greifenstein, wo wir den ersten Jahrestag unseres gemeinsamen Liedes feiern konnten.
Abschluss des Monats war die schöne Geburtstagsfeier von Graf Xardas.

August- ein ganz ruhiger Monat. Lidania ist in den USA bei ihrem Sohn zu Besuch. In der Firma zeichnen sich große Veränderungen ab. Meine Abteilung soll aufgelöst und wir Mitarbeiter in viele verschiedene Abteilungen versetzt
werden. Ein völlig neues Computersystem soll eingeführt werden. Es gibt eine Menge Gerüchte und viel Unruhe. Ich warte einfach mal ab. Bin ja noch neu und die Veränderungen verunsichern mich nicht wirklich.
Der einzige Markt im August, Halver, schließt den Monat mit schlechtem Wetter aber viel Spaß ab.

September- mit zwei kleinen Märkten beginnt der Monat, um dann seinen Höhepunkt auf der Elf Fantasy Fair in Arcen/NL zu erreichen. Leider musste Modron kurzfristig absagen aber für Tiburon war es das erste Mal auf diesem großen Festival. Der Monat endet wie begonnen mit einem kleinen feinen Markt in Dortmund bei unserem lieben Bierbrauer Bruder Jörg.

Oktober- überraschend haben wir noch einen neuen Markt dazu bekommen. Unser lieber Freund Charlie hat in Creglingen
bei Rothenburg ob der Tauber die 1. Feyerey veranstaltet. So ein toller Ort, ein toller Markt, tolle neue Leute!!! Und aus der Schweiz kam meine alte Freundin Medusa dorthin. Einen besseren Saisonabschluss kann man sich nicht wünschen.
Aber es kommt noch besser. Meine jüngste Tochter heiratet! Ihr Mann ist wirklich sehr nett und ich freue mich für die Beiden.
Seit Anfang des Monats bin ich auch in der neuen Abteilung. Es gefällt mir trotz des neuen Stress dort wirklich gut. Besser als in der Alten.
Und eine alte Triskehle Freundin heiratet auch. In einem schönen alten Schloss bei Leichlingen und wir spielen dort auf.
Dann kam eine Zeit der Interviews. Zuerst fragte mich eine Redakteurin des WDR 5 Hörfunk an. Sie kam und interviewte mich zu der Schmuckmadonna im Kölner Dom. Am nächsten Tag wurde das auch gesendet. Stolz guck.
Außerdem wurde ich zusammen mit den anderen Vorstandsmitgliedern von SOLINGEN Aktiv von einem Redakteur der ZE
IT interviewt. Ihm ging es um die kommunalen Finanzen. Einen Monat später wurde der Artikel gedruckt und auch im Internet veröffentlicht.

November- das wichtigste Ereignis im November war die Geburt meiner jüngsten Enkelin Neele. Sie ist so süß und nie
dlich, einfach Zucker.
Ein schöner Abend war auch ein Mittelaltermahl in Zons. Dann die Weihnachtsfeier meiner Firma, wo es mir nicht wirklich gefallen hat.
Ein großes Ereignis war allerdings dann noch mein Klassentreffen. Nach
mehr als 30 Jahren sah ich wenigstens einen Teil meiner früheren Schulfreunde wieder.

Dezember- wieder einmal singen wir auf dem wunderschönen *Romantischen Weihnachtsmarkt* in Solingen. Diesmal ist zum ersten Mal auch Tiburon dabei. Auch Eleyne unterstützt uns wieder mit ihrer Harfe. Schön wie immer.
Aber das tollste an diesem Markt ist, dass nach 33 Jahren mein ältester Neffe Uwe mit seiner Familie aus den USA zu einem kurzen Besuch kam. Das war wirklich eine große Freude.
Und das schönste Vorweihnachtsgeschenk bekam ich nahc langem nervenzermürbenden Warten in Form von einer Verlängerung meines ablaufenden Arbeitsvertrages um 13 Monate.
Weihnachten war dieses Jahr für mich sehr überraschend. Vor allem mein Sohn machte mir große Freude.

Und so schaue ich optimistisch auf das neue Jahr. Ich wünsche euch Allen viel Glück und Freue und natürlich Gesundheit für 2012.


Samstag, 24. Dezember 2011

Feliz navidad.....

GB Pics für Facebook



Ich wünsche allen meinen lieben Blogfreunden und Freundinnen, allen Menschen die mich kennen und mögen und allen Anderen ebenfalls

ein glückliches und gesegnetes
Weihnachts- Jul- Hanukka oder was auch immer Fest.

Samstag, 17. Dezember 2011

After all these years.....

Heute habe ich nach mehr als 33 Jahren meinen ältesten Neffen wieder gesehen. Als er knapp 18 war, ist er mit meiner Schwester, seinem Bruder und seiner Schwester und dem Mann meiner Schwester in die USA ausgewandert. Seitdem habe ich ihn weder gesehen noch etwas von ihm gehört.

Aber dank Facebook habe ich alle meine US Verwandten wieder gefunden und nun kam es zum ersten Mal zum realen Kontakt. Und es hat sich wieder einmal bewiesen, Blut ist doch dicker als Wasser. Mit Uwe hatte ich sofort einen ganz wunderbaren inneren Kontakt. Wir haben viele gemeinsame Interessen und auch ulkigerweise viele gleichartige Vorlieben und Macken.

Seine Frau und die Tochter, die ich noch garnicht kannte, waren auch dabei und wir hatten einen richtig schönen Tag. Leider war die Zeit viel zu kurz, da sie nachmittags schon wieder nach Frankfurt mussten. Aber egal, der erste Schritt ist gemacht.

Montag, 12. Dezember 2011

Ich geb Einen aus....


......denn ich habe heute erfahren, mein Vertrag wurde 1 Jahr verlängert!!!!!


Danke euch allen, die an mich gedacht und mir die Daumen gedrückt haben.




Schnodderseuchenalarm

So, nun hat sie mich auch erwischt, die blöde Erkältung. Husten, Schnupfen, Kälteschauer und Alles was dazu gehört. Eigentlich gehöre ich ins Bett mit Wärmflasche und heißer Zitrone aber gleich muss ich arbeiten. Zum Glück hab ich morgen einen freien Tag.

Krank machen geht gar nicht, denn ich hoffe ja immer noch, dass mein Areitsvertrag, der am Jahresende ausläuft verlängert wird. Ist ein ganz furchtbarer Nervenkrieg, den man bei so etwas erlebt. Drückt mir mal bitte die Daumen, dass ich bald Etwas höre. Diese Ungewissheit zermürbt einen schon arg.


Freitag, 2. Dezember 2011

Adventkalender

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber mein Mann, mein Goldstück, mein Tom, liest tatsächlich meinen Blog.



Und diesen wundervollen Adventkalender hat er mir heute mitgebracht. Ist das nicht unglaublich lieb?

Ich freu mich....Tränchen zerdrück....

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Advent

Heute ist der erste Dezember und irgendwie hoffe ich ja jedes Jahr, dass mir mal Jemand einen schönen Adventkalender schenkt.

Aber nein, ich werde wieder mal vergessen.

Früher, als ich noch im Büro einer kleinen Baufirma arbeitete und dort auch die Bestellungen machte, da bekam ich manchmal 3-4 Kalender. So richtig tolle von Lindt und so. Aber das war ja nicht, weil mich Jemand gern hatte.

Meine Kinder bekamen auch immer Kalender. Mal gekauft, mal selbstgemacht.

Nur ich, ich guck mal wieder in die Röhre, schnüff.


So, und nun Deprimodus aus. War eh nicht so ganz ernst gemeint.