Sonntag, 25. September 2011

Pieps nu abba echt im Mittelalter


Letztes Wochenende war ich ja mit der Hexe und ihrer Musikgruppe in Holland unter lauter seltsamen Leuten. War aber nicht mal ein echter Ritter dabei. Deshalb durfte ich auch noch 1 Woche länger da bleiben und nun waren wir Alle zusammen im Mittelalter.

Da war vielleicht was los. Ich wusste garnicht, wo ich zuerst gucken sollte. Und so hab ich eine Runde gemacht.

Zuerst traf ich auf den Bierli, das ist ein Mönch, der ganz leckeres Bier braut. Und ganz viele Gehilfen hat der, das sind alles Brüder.













Die waren total nett aber die wollten mich nicht probieren lassen weil ich zu klein bin. Haben die gesagt. Da bin ich dann einfach mal nach neben an zum Methändler gegangen. Aber die Flaschen waren alle zu und auch schwer.


Und dann kam eine Fee! Dachte ich. War aber ein Irrtum, denn es war Modron Rhiannon, die bei Triskehle Flöte spielen tut. Diesmal hatte sie aber ihre anderen Freunde von der Gruppe Frendskopp dabei. Bei denen spielt sie Dudelsack.

Zu mir war sie aber gaaaaanz lieb und ich find
e sie viel besser als die Gemeindeschwester. Und dann durfte ich sogar mit dem Dudelsack spielen.






Und dann hat sie mir was total spannendes gezeigt. Ich war ganz aufgeregt. Das musste ich wirklich nah sehen und sie hat mich dann auch hochgehoben, weil da stand:




Ja in echt! Ein Roulette nur für Mäuse, dachte ich. Da kann ich reich bei werden und dann ärgert sich die doofe Gemeindeschwester. Da bin ich natürlich gleich hin, auch wenn die Hexe mir erst kein Geld dafür geben wollte und mich gewarnt hat. Und...na ja...reich werden konnte ich dann wohl doch nicht. Seht selbst.









Arbeiten müssen Mäuse da! Zum Glück war gerade Pause.

Und die Hexe hat mich dann auch gleich da raus geholt. Und dann kam das Ding. Ich lernte eine echte, richtige Hexe kennen. Die verkaufte da allerhand geheimnisvolles Zeug und ich durfte in den Hexenkessel gucken.



Minerva war auch ganz nett und ich hatte auch keine Angst vor dem Qualm, auch wenn er seltsam roch.











Ich bin dann aber weiter rund gegangen und habe noch ein Einhorn getroffen. Das w
ar aber ganz kalt und hart. Ich hab ihm dann ein Küßchen gegeben, damit es mal wach wird.








Jetzt kommen ein paar Bilder von Mittelalterfreunden von der Hexe und ihren Musikkollegen.






Und hier darf ich helfen die CDs von Triskehle und Frendskopp zu verkaufen.







Aber jetzt...zum Schluss...zeige ich euch einen echten Ritter. Der heißt Eberhard und war sooooo toll. So richtig mit Kettenhemd und Schwert.



Aber leider ist der Ritter schon verheiratet.

So, nun bin ich aber wirklich müde von dem ganzen Besuch bei der Hexe. Nächste Woche fahre ich dann mal erst wieder nach Hause. Tschüß, eure Pieps.

Kommentare:

Ryanne hat gesagt…

Lach.. na da hat die kleine aber viel erlebt an diesem Wochenende! Da wünsche ich gute Heimreise :-)

Der Hexenladen hat gesagt…

Huhu...
wir haben uns auch sehr gefreut Pieps mal kennenlernen zu dürfen. Wir sehen uns sicherlich wieder! Alles Liebe!
Minerva & Chris

Anonym hat gesagt…

hallo:-))

na pieps kommt aber rum:-))
wollte dich herzlich zu meiner baldigen herbst-verlosung einladen...schau doch mal bei mir rum
ggglg die sonnengewand^^v^^

Der Pieps ihr Foddegrafin hat gesagt…

Hehe, wie gut :)

Tolle Abenteuer, tolle Bilder, toll erzählt, tolle Gastgeberin!

Shoushous Welt hat gesagt…

Oh wie schön! Jetzt beginnt bei uns auch wieder die Zeit der Mittelalterfeste in der Nähe. Ich besuche die auch immer zu gern, vor allem finden die bei uns immer bis in die Nacht mit Musik und Feuer statt, total romantisch. Da vergisst man doch glatt, dass das leben da nicht nur eine Spaßparade war.

Schöne ausdrucksstarke Bilder!

LG Shoushou

Irmi hat gesagt…

Pieps, ehrlich, so was erlebt nicht jede/r. Ritter, Hexen, und wer nicht alles. Davon erzählst du dein Leben lang, glaubste!
Liebe Grüße von de
Örmi

Ach ja; Grüße Hexe, deine Gastgeberin, ganz lieb von mir!

Vredune von Vondern hat gesagt…

Äh Pieps, hab ich gar nicht richtig geschnallt, war wohl vom Ritter und Fräulein zu sehr abgelenkt. Schäm Entschuldige Pieps, demnächst werde ich Dich gebührend begrüßen, versprochen hoch und heilig:-)) Vredune aus Uattanscethe zwischen Ruhr und Emscher