Freitag, 1. April 2011

Willkommenstag

Heute hat mein zweiter Monat in der neuen Firma angefangen und da gab es einen *Willkommenstag*.

Offenbar wird das seit etwa 1 Jahr vierteljährlich für die neuen Mitarbeiter gemacht. Ich finde das sehr spannend und klug vom Unternehmen. Man gibt uns Mitarbeitern von Anfang an das Gefühl Teil einer großen Familie zu sein.

Seit mehr als 75 Jahren gibt es die Firma nun schon und einer der jetztigen Geschäftführer ist der Enkel des Gründers. Zufällig hatte der auch heute sein 10 jähriges Jubiläum als Geschäftsführer. Das Unternehmen ist nun also in der 3. Generation im Familienbesitz.

Schon der Gründer war in Solingen bekannt für sein soziales Engagement und da hat sich bis heute erhalten. Es gibt 2 Stiftungen. Die Eine sorgt sich für die pflegenden Angehörigen von Demenzkranken, die Andere ist eine Stiftung für die Ausbildung von Jugendlichen. Aber auch für die SOS Kinderdörfer setzt sich das Unternehmen ein und spendet große Summen.

Es gab Vorträge über die verschiedensten Bereiche der Firmengeschichte usw.. Auch einer der beiden Geschäftsführer hat zu uns gesprochen. Das war der Teil, der mir am besten gefallen hat denn man merkte ihm an, dass ihm das Unternehmen wirklich am Herzen liegt.

Nach einer kurzen Mittagspause in der Kantine haben wir einen Rundgang in der Warenannahme, Hochregallager und Packerei gemacht. Ganz schön beeindruckend, wie die Maschinen da rumschießen und in Windeseile die Pakete im Lager finden. Täglich gehen Kundenpakete in bis zu 6stelliger Anzahl aus dem Haus. Die Frauen und Männer die da arbeiten haben echt einen Knochenjob.

Nachmittags gaben sich dann verschiedene Herren der Abteilungen Einkauf, Marketing und Werbung die Ehre. Das hat mir nicht so ganz gut gefallen. Wieviele Schritte notwendig sind eine Katalogseite zu gestalten finde ich für mich nicht so wichtig wie z.B. die Vorstellung der verschiedenen teilweise unterschiedlichen Firmenbereiche. Mode für Senioren, Mode für Jüngere und Gesundheit sind ja in 3 verschiedenen Firmen unterteilt.

Zuletzt, nach 6,5 Stunden mit nur einer kurzen Pause, war ich ziemlich kaputt. Und auch der Sauerstoffmangel machte sich bemerkbar. Leider war der letzte Referent auch noch ein schlechter Redner. Durch meine da nicht mehr volle Konzentrationsfähigkeit, konnte ich seinem Genuschel nicht mehr wirklich folgen.

Alles in Allem war der Tag aber sehr informativ und interessant. Außerdem habe ich einige der anderen neuen Mitarbeiter in anderen Abteilungen kennengelernt.

Ich finde dieses Unternehmen macht das genau richtig. Mein Wunsch ist es nun, dass ich bis zur Rente dort bleiben kann.

Kommentare:

Paderkroete hat gesagt…

Du bist SICHER das das keine Sekte ist? klingt ja unglaublich ,,,,,:-)

Hexe hat gesagt…

Ja nicht wahr? Kann man in der heutigen Zeit kaum glauben.

Aber wie schon gesagt, das ist ein Familienunternehmen in der 3. Generation. Schon die Mutter meiner besten Freundin hat als Buchhalterin für den Firmengründer gearbeitet.

Lindi Pekel hat gesagt…

das nenne ich ein tollen wilkommenstag^^

Frau Wolkenlos hat gesagt…

Das klingt doch super, liebe Margo. Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude in diesem Ausnahme - Unternehmen.
Liebe Grüße

Feona Malea hat gesagt…

Dann wünsche ich dir dort mal eine sehr schöne Zeit und dass es für dich weiterhin gut bleibt :)

Hexe hat gesagt…

Danke euch.