Montag, 28. Februar 2011

Februar Rückblick

Und hier mal wieder der Rückblick auf den vergangenen Monat.

GEHÖRT :: die ersten noch nicht abgemischten Lieder der bald erscheinenden CD von Triskehle
GESEHEN :: Herr der Ringe im TV
GEDACHT :: Warum immer ich?
GEFREUT :: Über 10 Kilo weniger
GELESEN :: Der Schneemann von Jo Nesboe
GEÄRGERT :: Über die Dummheiten meines Sohnes
VERMISST :: ein paar gute Freunde, die ich lange nicht gesehen hab
GEGESSEN :: verschiedende vegetarische Gerichte
GESTRICKT :: einen Pullover angefangen nach langer Zeit
GEKAUFT :: Wolle und einen neuen Handrührer
GEFEIERT :: die Aufnahme der Triskehle CD
GEPLANT :: morgen meinen 1. Arbeitstag

Freitag, 25. Februar 2011

Mein letztes Wochenende....

...... als Arbeitslose hat begonnen. Wenn das nächste Wochenende da ist, habe ich meine erste Arbeitswoche hinter mir.

Jetzt habe ich seit Oktober 2009 nicht mehr gearbeitet. Zeitgleich mit meiner Bein OP hatte ich ja auch meinen Job als Geschäftsstellenleiterin von 2 Ratsfrauen verloren. Leider wurde die Eine nicht mehr in den Rat gewählt, so dass die Geschäftsstelle aufgegeben werden musste. Ich habe da wirklich sehr gerne gearbeitet.

Ja und die OP war dann ja leider nicht so erfolgreich wie ich gehofft hatte. Bis Ende Mai 2010 war ich krank geschrieben und nun bin ich zu 30% schwer beschädigt. Mit so einem Handikap, aber vor allem in meinem Alter, findet man nicht so leicht einen neuen Job, da kann man noch so qualifiziert sein.

Ja und nun stehe ich endlich vor einer neuen Herausvorderung. Ich freu mich sehr darauf und werde natürlich berichten.

Und euch Allen da draußen, die ihr auch auf Jobsuche seid, ich drück euch die Daumen.

Ach ja, heute habe ich einen Erfolgsbericht. 10 Kilo sind weg seit dem 18. Januar.

Donnerstag, 24. Februar 2011

Eine Freundin zu haben ist....




......etwas ganz besonders Wertvolles.

......ein Geschenk, das nicht Jeder hat.

......wunderschön.


















Ich bin wirklich dankbar dafür eine Freundin zu haben.






Dienstag, 22. Februar 2011

Alle tun es, warum dann nicht auch ich?

Seit einiger Zeit lese ich bei Facebook, WKW oder auch auf diversen Blogs dauernd von irgendwelchen Büchern, die der/die Schreiberin gerade auf die Lesergemeinde loslässt.

Ich meine, es gibt ja auch wirklich nicht genug Bücher auf der Welt. Wenn ich mich so bei mir zuhause umschaue, dann könnte ich einen kalten Winter mit dem ganzen Papier duchheizen.

Aber was soll man machen? Wenn man ein Buch ausgelesen hat, muss ja auch wieder ein Neues her. Deshalb freue ich mich über Jede/n der/die schreiben kann.

Und da ich ja auch immer Alles können will, habe ich mich entschlossen auch ein Buch - oder wenigstens ein Büchlein - zu schreiben. Ideen hab ich ja genug, da wird mein Kopf auch mal wieder ein wenig leerer.

Die ersten 10 DIN A4 Seiten hab ich auch schon fertig. Es wird ein Buch im Archäologen Milieu. Mit etwas Krimi, ein wenig Fantasy und natürlich auch etwas Liebe. Das ganze soll in Irland spielen.

Ich hab eine Menge Zeit mit Recherchen verbracht und nun bin ich selbst gespannt, ob das was wird.

Montag, 21. Februar 2011

Gedanken über unsere Ernährung

Seit etwa einem Monat bin ich dabei, mir mehr Gedanken über Toms und meine Ernährung zu machen.

Zunächst haben wir ja unsere vegetarischen Experimente begonnen. Zwei vegetarische Tage in der Woche, das klappt bisher prima. Auch die Rezepte, die ich mir inzwischen überall suche und ausprobiert habe, haben uns gut geschmeckt. Nun verwende ich allerdings auch weiterhin Eier oder Käse. Vegan wollen wir nicht werden.

Für mich selbst bin ich noch einen Schritt weiter gegangen und habe begonnen Abends auf Kohlehydrate zu verzichten. Das ist nicht so einfach, da wir ja unsere Hauptmahlzeit erst um 18:30 Uhr zu uns nehmen können. Manchmal klappt es einfach nicht. Heute z.B. habe ich am Abend ein halbes Brathähnchen und Tomatensalat gegessen.

Gleichzeitig habe ich auch wieder begonnen mit Foodplaner mehr auf mein Essverhalten zu achten. Es gibt da ein Ernährungstagebuch, wo man schnell und leicht eintragen kann was man isst und auch gleich die Kalorien und Nährstoffe gezeigt bekommt. Das hilft sehr eine gewisse Disziplin einzuhalten. Daran scheitert es ja oft.

Ich habe seit ich mich wieder mehr damit befasse 9 Kilo abgenommen und das dürfen gerne noch mehr werden. Tom, der ja weiterhin seine Kartoffeln, Nudeln oder Reis ist um satter zu werden, hat natürlich auch Nichts abgenommen. Mal sehen, vielleicht zieht er ja nach. Aber das muss von ihm kommen.


Samstag, 19. Februar 2011

Heute vor einem Jahr.....








......wurde bei der damals 3 jährigen Lucy die Diagnose Leukämie gestellt.

Vor der Familie stapelten sich unüberwindliche Berge von Sorgen u
nd Problemen. Ich erinnere mich noch genau an den ergreifenden Hilferuf von Lucys Mutter.

Eine Welle der Hilfe rollte an. Auch hier unter uns Bloggern kam von vielen Seiten Hilfe. Ich kann garnicht Alle nennen, die sich eingesetzt und gespendet haben.


Höhepunkt war die Benefiz-Veranstaltung in Gummersbach, wo Künstler, Musiker, Gaukler und viele mehr mitmachten und Sachen zur Verfügung stellten.


In diesem Jahr hat Lucy und vor allem auch ihre Mutter und die Familie die Hölle durchlebt. Immer wieder gab es furchtbare Tiefschläge aber auch gute Nachrichten.




Die Hälfte der Chemo liegt nun hinter der Kleinen. Sie ist manchmal ungeduldig und manchmal übermütig. Eine süße kleine Maus, die sich viele Gedanken über das Leben und den Tod macht. Zu viele für eine Vierjährige.

Ich wünsche mir, dass die Zukunft für Lucy und ih
re Familie wieder glücklich wird und die Kleine ihre Gesundheit wieder bekommt.




Copyright Fotos: Lucys Mama


Montag, 14. Februar 2011

Lang ist es her....


Meine Tochter hat ein paar uralte Fotos eingescannt und die will ich euch dann doch mal zeigen.


Das ist mein Vater im zweiten Weltkrieg. Leider ist er schon lange tot. Er ist im gleichen Jahr geboren wie Jopi Heesters. Unten ist
er so, wie ich ihn als Kind kannte. Lustig und fröhlich.




















Dieses Bild entstand Silvester ungefähr 1982. Links wieder mein Vater, daneben meine damalige Schwippschwägerin, meine Mutter und ganz rechts ich selbst.



Hier bin ich hochschwanger mit meiner 2. Tochter. Das muss etwa Sommer 1975 gewesen sein
.




Das nächste Bild zeigt meine jüngste Tochter bei ihrer Einschulung 1987.
















Und hier noch zwei Bilder von mir 1974. Da war ich gerade 20.




















Das waren noch Zeiten, jetzt ist mir ganz nostalgisch zumute.


© Margo Plag

Mittwoch, 9. Februar 2011

Vegetarische Versuche

Tom ist ein ausgesprochener Fleischfresser. Sein Motto ist *Fleisch ist das beste Gemüse*.

Ich selbst esse auch gern Fleisch aber immer mehr denke ich darüber nach, den Fleischkonsum allmählich zu reduzieren. Nein, ich will nicht komplett vegetarisch oder gar vegan leben, nur deutlich weniger Fleisch kaufen. Nun haben wir auch bisher keine Fleischberge vertilgt aber eine kleine Fleischmenge gab es doch fast jeden Tag.

Seit 2 Wochen haben Tom und ich uns nun entschieden, zunächst einmal bewusst 2 vegetarische Tage in der Woche einzulegen. Da ich aber der Meinung bin,
es reicht nicht einfach nur das Fleisch wegzulassen, habe ich mir als Erstes ein vegetarisches Kochbuch gekauft. Und zwar dieses hier.

Es enthält wirklich leckere Rezepte und ist auch sehr leicht zu verstehen. Kostet 16,99 €, also noch tragbar.

Heute koche ich das erste Mal nach diesem Buch. Ein Gericht mit Spaghetti, Eiern und Parmesan. Mal sehen wie es wird.

Ansonsten habe ich bisher so leckere Sachen wie Pellkartoffeln mit selbstgemachtem Kräuterquark gemacht.

Bin gespannt, wie es nun weiter geht. Vielleicht werden es dann irgendwann 3 oder sogar 4 vegetarische Tage. Wer weiß.

Dienstag, 8. Februar 2011

Valentinstag

Nächste Woche ist ja Valentinstag und ich grübele, ob ich was für Tom kaufen soll.

Eigentlich finde ich solche Tage ja doof. Ich weiß auch so dass wir uns lieben, dafür muss ich keinen aus den USA übernommenen Feiertag fragen.

Aber was wenn Tom nun für mich was hat und ich dann nix? Das ist auch doof. Dann denkt er, ich hätte nicht daran gedacht oder womoglich sogar, ich hätte ihn nicht lieb.

Ach menno, doofer Valentinstag.

Samstag, 5. Februar 2011

Ein Traum von einem Schiff

*Ein Traum von einem Schiff*, so heißt das Buch von Christof Maria Herbst, was ich zuletzt gelesen habe. Ich habe mich köstlich amüsiert.

Nun steht in den Zeitungen, der Verkauf dieses Buches wurde aufgrund einer einstweiligen Verfügung verboten und die Bücher aus dem Buchhandel zurück beordert. Hurra, ich hab meins ja schon! Einer der in dem Buch beschriebenen Schauspieler hat wohl diese einstweilige Verfügung erwirkt. Nun ja......

In dem Buch beschreibt Herbst selbstironisch und bissig seine Mitwirkung bei der Folge *Bora Bora* der ZDF Serie Das Traumschiff. Okay, er macht sich lustig. Über den Produzenten, die Kollegen und auch besonders über sich selbst. Nicht immer nett aber oft auch sicher zutreffend. So zutreffend, dass sich Einer anscheinend unangenehm erkannt hat.

Nun frage ich mich allerdings, kann man denn nicht auch mal über sich selbst lachen? Und stimmt es denn z.B. nicht auch, dass die Schauspieler der Serie teilweise schon etwas sehr in die Jahre gekommen sind? Ich meine, wer schaut sich das denn eigentlich an?

Wenn das Buch nun mit geschwärzten Stellen auf den Markt kommt, ist es dann so wie bei dem ersten Buch von Dieter Bohlen, wo sich auch ein paar Sauertöpfe auf den Schlips getreten fühlten? (He he, auch das Buch habe ich ohne Zensur).

Meine Meinung: In Herbsts Buch steht nix ehrenrühriges und wer sich da angesprochen fühlt, der sollte zuerst mal nachdenken, ob er sich nicht wirklich in der Öffentlichkeit etwas seltsam benimmt.

Freitag, 4. Februar 2011

Rückblick Januar

So, in diesem Jahr will ich mal wieder anfangen mit den Monatsrückblicken. Hier also der Januar (geklaut bei Rubinengel)

GELESEN: *Ein Traum von einem Schiff* von Christof Maria Herbst

GEHÖRT: *Traumtänzer* von Schandmaul
GESEHEN: *Deutsche in Amerika* alle 4 Teile im TV
GETRUNKEN: einen leckeren Digestif bei unserem Stamm-Thai (ohne Alkohol)
GEGESSEN: Gebratene Nudeln mit Ente
GEKOCHT: Curry-Hühnchen
GEFREUT: über ein Willkommensgeschenk meiner zukünftigen Firma
GEWEINT:wegen eines Streits
GEKNIPST: den neuen Vorstand von Solingen Aktiv
GELACHT: über die Sprüche in Glückskeksen
GEÄRGERT: meine Tochter
GENÄHT: meinen neuen Auftrittsrock
GEKAUFT: ein vegetarisches Kochbuch
GEFEIERT: meinen Arbeitsvertrag

Mittwoch, 2. Februar 2011

Er ist da.....


.....der Arbeitsvertrag!

Heute fand ich ihn im Briefkasten. Dicker Umschlag mit Arbeitsvertrag, Rückumschlag und vielen Informationen über meinen zukünftigen Arbeitsplatz.

Jetzt werde ich ihn schnell unterschreiben und nachher gleich noch zur Post bringen.

Nur noch ein Monat arbeitslos, gerade noch an Hartz IV vorbei gekommen. Hurra!!

Dienstag, 1. Februar 2011

Kunst oder Krempel?

Sicher habt ihr auch Alle an euren Wänden Bilder hängen? Ich natürlich genauso.

Als Teenie in den 60er Jahren hatte ich den
berühmt-berüchtigten BRAVO Starschnitt an der Wand. Aber ehrlich, ich hab keine Ahnung mehr, von wem der war. Daneben auch noch diverse Poster, vor allem von den Monkees.

Später in den ersten eigenen Wohnungen waren es auch meistens noch Poster und natürlich Fotos.

In den 90er Jahren trenn
te ich mich von meinem Mann und in der dann ersten wirklich eigenen Wohnung wollte ich keine Poster mehr hängen haben. Ich kaufte mir wenige, aber schön gerahmte, Kunstdrucke. Miro, Kandinsky und der unvermeidliche van Gogh natürlich.

Inzwischen bin ich wieder verheiratet und auch ein paar Jahre älter. Meine Ansprüche sind gewachsen und
Kunstdrucke genügen mir nicht mehr. Ich möchte lieber etwas Individuelles an der Wand. Also Originale.

Hier zeige
ich euch mal, welche Bilder an meinen Wänden hängen.













Dieses Aqu
arell ist von Karin Windgassen.

Sie i
st eine Malerin, die ich in Solingen kennenlernte. Inzwischen wohnt sie an der Ostsee und verliert leider immer mehr ihre Sehkraft. Umso mehr freue ich mich, 4 Bilder von ihr zu besitzen. Die folgenden 2 Bilder sind auch von ihr.















Leider habe ich von dem 4. Bild kein Foto. Hab die nämlich nur gemacht, um den Film voll zu bekommen. Und das war dann auch.

Das nächste Bild ist von Ferun Namid. Sie hat es gemalt und für die Benefiz Auktion für Lucy zur Verfügung gestellt. Es gefällt mir so gut und ich habe mich sehr gefreut, dass ich es ersteigern konnte.


In meiner Diele hängt ein großes Ölbild von ein
em alten Freund, W.v.J.


Und zum Schluss die beiden kleinen Bilder auf die ich ganz besonders stolz bin und die einen Ehrenplatz bekommen haben. Die damals 3 Jahre alte Lucy hat sie für mich gemalt und mir geschenkt.


© Fotos M. Plag
Fotoqualität bitte ich zu entschuldigen