Dienstag, 31. August 2010

1. Schultag - Gedanken

Heute hatte meine Enkelin Lara Sophie ihren ersten Schultag.

Ganz schön aufgeregt war sie, die Süße. Natürlich war sie von all den I-Dötzchen die Niedlichste. Sobald meine Bilder entwickelt sind werde ich das auch beweisen.

Nun sind also auch meine drei Enkelkinder schon alle in der Schule. Boah bin ich alt geworden.

Klar, letzte Wochen kam ja auch mal wieder der Rentenverlauf. In 9 (in Worten neun) Jahren bekomme ich bereits mein Altersrente. Sollte ich bis dahin keine Arbeit mehr finden, was ich nicht hoffen will, werde ich dann monatlich ca. 715 Euro verprassen dürfen.


Sonntag, 29. August 2010

Sorgen

Ich muss heute den ganzen Tag schon an zwei kleine Hunde denken, die ich gestern gesehen habe.

Mit Triskehle war ich gestern auf dem Weg nach Grafschaft zu einem schönen Schlösschen, um auf einer Mittelalterhochzeit zu singen. Auf der Autobahn rannten plötzlich zwei kleine Hunde mit fliegenden Ohren auf dem Seitenstreifen auf uns zu. So wie die aussahen waren es zwei Jack-Russel-Terrier.

Keine Ahnung wo die herkamen. Ein paar Meter weiter an der Notrufsäule stand schon ein Wagen, so dass wir nicht auch noch die Polizei informieren brauchten.

Auf der Hochzeit war viel zu tun und so war ich abgelenkt aber schon auf der Rückfahrt musste ich wieder an die kleinen Hunde denken. Und seitdem sind die mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Was mag da nur passiert sein?

Ich hoffe so sehr, das den Beiden nichts passiert ist und sie wohlbehalten wieder zu ihren Besitzern kamen.

Award


Von Fairy bekam ich einen Award, den ich gerne annehme. Vielen Dank Fairy.

Natürlich ist dieser Award auch mit einer kleinen Aufgabe verbunden:
Da heißt es das man 10 Dinge nennen soll die man mag und dannach 10 Leute auswählen soll denen man den Award weiter verleiht beginne ich jetzt !

1. meine Familie
2. meine beste Freundin Lidania
3. meine anderen Freunde
4. Meine Kater Gimli und Legolas
5. die Spielleut Triskehle
6. Mittelaltermärkte
7. bloggen und die Leute die man dabei kennenlernt
8. überhaupt, nette Menschen kennenlernen
9. kochen und essen
10. ...hmmmm...na ja....Weltfrieden

Nun soll ich eigentlich den Award an 10 Personen weitergeben, was ich sehr viel finde. Ich habe gesehen, dass er schon ziemlich rum gegangen ist. Also, wer ihn mag, kann ihn sich nehmen.

Dabei möchte ich darauf hinweisen, dass ich ab sofort keine Awards mehr annehmen werde. Ich finde es total lieb, wenn ihr mich für würdig haltet, aber es ist immer so schwierig weitere Anwärter zu finden, die ihn dann auch nehmen. Besonders wenn es 10 Leute sein sollen. Also bitte nicht böse sein, wenn ich sagen, dieser wunderschöne Award soll dann auch der Letzte sein.

Donnerstag, 26. August 2010

Der Glauben an das Gute im Menschen

Der Glaube an das Gute im Menschen kann einem heutzutage schon manchmal verloren gehen. Überall passieren Dinge, die Menschen anderen Menchen oder Tieren antun, die man einfach nicht akzeptieren kann.

Und trotzdem gibt es doch auch immer wieder die Menschen, die einem den Glauben an die Menschheit erhalten lassen.
Warum ich das schreibe? Folgendes ist in den letzten Tagen passiert. Mein Sohn hatte sein Handy verloren, selbst schuld, aber kann passieren. Nach ca. 3 Tagen rief mich ein Mann an, er hätte ein Handy gefunden und einfach mal bei der eingespeicherten Nummer unter Mama angerufen. Ich fand das klasse und wir vereinbarten, dass mein Sohn
am nächsten Tag um 18:20 Uhr an unserem Hauptbahnhof sein solle und dort das Handy bekäme.

Der Hauptbahnhof ist 25 Busminuten von uns entfernt. Mein Sohn war dort, aber kein "ehrlicher" Handyfinder. Wir versuchten immer wieder das Handy anzurufen bis es abgestellt oder der Akku leer war, doch der Mann meldete sich nicht mehr.

Genau das habe ich dann als Kommentar auf einen Post der lieben Paderkröte zu dem verlorenen und wieder gefundenen Geldbeutel ihrer Tochte
r geschrieben.

Heute kam ein Päckchen von Kröti mit einen H
andy für meinen Sohn. Und auch noch ein richtig Gutes. Der Bengel hat sich sowas von gefreut! Und ich mich natürlich auch. Danke liebe Martina.



Ach ja, deine modelnde Tochter würde er auch gern mal kennen lernen...grins.

Dienstag, 24. August 2010

Schnupfen!!!!!!

Das musste ja passieren bei dem Wetter, Tom hat Schnupfen!!!!

Und natürlich leidet er, wie alle Männer, ganz furchtbar darunter.

Aber jetzt brauche ich euch und eure Ratschläge. Ich DARF mich auf keinen Fall anstecken denn es liegen 4 voll mit Triskehle Verpflichtungen ausgefüllte Wochenenden vor mir. Darunter nächste Woche 2 Tage und über 1000 KM nach Deutzen bei Leipzig und in 3 Wochen 2 Tage Elf Fantasy Fair in Holland.

Also, ich weiß natürlich das Vitamin C vorbeugend hilft und diese üblichen Mittelchen aber vielleicht habt ihr ja so ein garantiert wirksames Hexenkräutchen, das mir hilft mich nicht anzustecken? Dann bitte her damit.

Danke.

Sonntag, 15. August 2010

Ich gehe unter die Fotografen

Seit neuestem habe ich nun eine Spiegelreflex-Kamera. Meine Tochter hat sich eine High-tech Digi Cam zugelegt und bevor sie ihre alte Canon EOS 300 bei ebay für nen Appel und nen Ei los wird, hab ich sie lieber genommen.

Schließlich kann man so ein altes analoges Schätzchen doch gut noch benutzen und auf Mittelaltermärkten usw. nette Bildchen machen.

Gestern war ich dann in unserem (einzigen) Fotofachgeschäft und habe mir von der sehr netten Verkäuferin das Teil mal erklären lassen. Ist ja gaaanz einfach! Fotos folgen dann später........ Und weil ich das nicht leiden kann, wenn man im Fachgeschäft die Infos holt und dann im Discounter kauft, hab ich wenigstens einen Film gekauft.

Gestern Abend war ich dann mit Tom, Lidania und ein paar Freunden auf dem Weinfest in der Innenstadt und hab die ersten Aufnahmen gemacht. Mal gespannt, wie die geworden sind.

Freitag, 13. August 2010

Lucy hat Geburtstag

Liebe Blogfreunde,

heute hat unser kleines Sorgenkind Lucy ihren 4. Geburtstag.

Und ich kann voller Freude sagen, es geht ihr gut. Vor ein paar Tagen hatte sie die vorerst letzte Lumbalpunktion und der Brovi wurde entfernt. Das hat sie gut überstanden. Chemo ist erstmal zuende, nur die Dauertherapie per Tablette geht weiter. Wie lange weiß jetzt noch Niemand.

Aber heute war der Geburtstag viel wichtiger und er wurde ausgiebig im Kreise der engsten Familie gefeiert. Die Kleine wäre sonst zu sehr angestrengt worden.

Liebe Frau Judith, über deinen Stuhl hat sie sich sehr gefreut und ich soll dir und Allen, die sich für Lucy eingesetzt oder an sie gedacht haben Grüße und ein Dankeschön bestellen.




Montag, 9. August 2010

Viele Gedanken und kein Schlaf

Gestern Abend spät erhielt ich ein Stellenangebot, über das ich mir nun viele Gedanken mache.

Eigentlich ist es genau das, was ich gerne machen würde aber ich müsste es von zuhause aus machen. Das ist nun nicht unbedingt mein Ding, weil ich ja lieber unter Leuten bin. Allerdings war ich bei meinem letzten Job auch fast immer allein im Büro. Da ist es zuhause mit einer schönen Tasse Kaffee natürlich schöner.

Bezahlung ist nicht viel zu erwarten aber das kann man ja besprechen. Sicher ist der Job auch nicht, weil sich der Boss gerade erst mit dem Laden selbstständig gemacht hat.

Aber es reizt mich...es reizt mich sehr.

Also noch ein wenig nachdenken. Wir haben uns Beide eine Woche Zeit zum Überlegen genommen.

Grübel...grübel...grübel...

Donnerstag, 5. August 2010

Alle mal mitmachen bitte

Liebe Blogleser,

der beliebte Karikaturist Tuncay Erol, der unter anderem auch den tollen Kalender des Mittelalterlichen Phantasie Spectaculums gemacht hat, nimmt mit einer Karikatur an einem Wettbewerb teil.

Jeder der mitmacht kann auch selbst etwas gewinnen. Weitere Infos gibt es hier.

Und hier ist der Link zur Abstimmung.

Bitte helft alle mit. Man kann täglich abstimmen.


Mittwoch, 4. August 2010

Ein neuer Text für Triskehle

Ich habe auf die Melodie von Greensleeves einen neuen Text für Triskehle geschrieben.

Nur für ein einziges Lächeln

1. Die Sterne hoch am Himmelszelt,

die schönsten Blumen auf der Welt.
Sind nur ein schwacher Sonnenstrahl
Im Glanze deiner Schönheit.

Refr.

Schönste die ich auf Erden fand,
Schönste, komm gib mir deine Hand.
Ich schenk mein Herz dir ganz und gar,
Nur für ein einziges Lächeln.

2. Ich bin ein armer Musikant,
kann nie erreichen deine Hand.
Doch sing ich meine Lieder hier
Um zu preisen deine Schönheit.

Refr.

3. Singen will ich nur für dich,
damit du einmal schaust auf mich.
Doch du siehst nur an mir vorbei
Und mein Herz ist krank und traurig.

Refr.

4. Dein Blick so kalt, dein Herz so leer
Nein niemals schaust du zu mir her.
Selbst hohe Herren dienen dir
Und erliegen deiner Schönheit.

Refr.

5. Mein Herz, es bricht vor Ach und Weh
Wenn ich dein lieblich Antlitz seh.
Du hohe Frau, so engelsgleich
Wirst niemals mir gehören.

Refr.

Melodie Greensleeves, Text M.Plag




Sonntag, 1. August 2010

Ein schöner Tag, die Welt steht still....

...ein schöner Tag.

Ja, heute waren Tom und ich nach fast einem Jahr das erste Mal wieder gemeinsam in Köln, Einfach nur so zum bummeln.

Ich kann ja noch immer nicht wirklich gut laufen und so hatten wir uns nur ein ganz kleines Programm vorgenommen. Mit dem Zug hin, dann in den Dom. Aber wir waren etwas zu früh dort und im Dom war noch eine Messe im Gange. Also sind wir wieder raus und über die Domplatte Richtung Römisch-Gemanisches-Museum. Dieses Museum habe ich bestimmt schon 100 Mal (ehrlich) besucht und wir gehen nur noch hin, wenn es eine besonders schöne Sonderausstellung gibt. Aber diesmal fanden wir es nicht wirklich interessant und so gingen wir Richtung Alter Markt.

Köln war mal wieder voller Menschen und das ist so spannend denn alle Nationen versammeln sich dort und man hört so viele verschiedene Sprachen. Ich liebe das. Dieses Mal allerdings waren auffallend viele schwule Männer dort. Man sieht es diesen Männern echt an, auch wenn sie in keinster Weise tukkig sind. In der Regel sehr gepflegt, schlank und gut aussehend. Diesmal aber auch noch an einem baumelnden Platikanhänger zu erkennen auf dem ein Hinweis zu den Gay Games stand.

Auf dem Alter Markt gibt es ein Irish Pub, The Corconian. Ich liebe dieses Pub und ein Köln Besuch ist nicht komplett ohne Besuch dort. Wir ließen uns also draußen nieder und genossen ein Pint Cider und das bunte Treiben der Touristen. Eine Gruppe mit roten Hemden fiel besonders auf. Sie trugen eine holländische Fahne und ein Transparent mit dem Namen bei sich. Es war ein Schwulenchor aus Amsterdam. Sie wuselten rum wie Erdmännchen. Später hatten wir auch noch Gelegenheit sie singen zu hören. Wirklich toll.

Und seit langer Zeit habe ich auch mal wieder einen Spatz, Sperling, Mösch gesehen. Der kleine Vogel pickte sich zwischen den Tischen des Pubs sein Futter zusammen. Was für eine Freude. Man sieht diese früher so weit verbreiteten Tierchen ja kaum noch.

Nachdem wir mit reichlich Cider ein wenig lustig wurden, kam auch ein kleines Hungergefühl auf. Ein amerikanisches Steakhaus bekam den Zuschlag und das war kein Fehler. Lecker!!!!

Danach dann endlich in den Dom, die obligatorische Kerze vor der Jungfrau Maria (für mich meine Göttin Ceridwen) anzünden und dann ging es wieder zum Bahnhof.

Wir hatten Glück mit den Anschlüssen und gegen 16 Uhr waren wir wieder zuhause. Nun sitze ich gemütlich und ziemlich kaputt vor dem Laptop und lasse mir einen leckeren Sekt schmecken.

Ein schöner Tag......