Freitag, 30. Juli 2010

Besser atmen


Ich mache gerade wieder einen Test mit. Diesmal geht es um Strips, die man auf die Nase klebt um im Schlaf besser zu atmen und nicht zu schnarchen.

Gestern erhielt ich von trnd das Testpaket und gleich beim zu Bett gehen haben Tom und ich es ausprobiert. Wir klebten uns also jeder einen Strip auf die Nase und die Wirkung war sofort da. Die Nase wurde frei und man konnte deutlich besser atmen. Ich muss dazu sagen, wir sind beide Allergiker und haben damit wirklich Probleme.

Ich bin heute morgen auch sehr gut ausgeschlafen aufgewacht. Ob wir nun aber geschnarcht haben kann ich nicht sagen. Im Schlaf habe ich das nicht gehört.

Wenn ihr auch mal Sachen kostenlos testen wollt, einfach oben rechts den Banner anklicken.

Donnerstag, 29. Juli 2010

Dienstag, 27. Juli 2010

Netzfundstück

Auf einem WKW Account habe ich dieses hier gefunden:


Es gibt Menschen in meinem Leben,
denen wäre ich besser nie begegnet !!!
Für andere würde ich mein Leben geben !!!
Ich bin älter geworden.
Habe Entscheidungen getroffen.
Habe angebliche Freunde verloren weil sie meine
Entscheidungen nicht akzeptierten.
Habe oft geweint.
Habe oft gedacht ich halt es nicht durch.
Habe oft gedacht dass ich den Schritt zurück gehe.
Habe mich gefragt warum ich so naiv war jedem
direkt zu glauben was er sagt.
Doch ihr habt mich nur stärker gemacht !!!
Ich bin kein kleiner Junge mehr,
der wartet bis ihr euch entschieden habt.
Bin nicht mehr der jenige,
der jedem immer und immer wieder vergibt.
Bin nicht mehr der,
der die Fehler nur bei sich sucht.
Denn jetzt seid ihr dran !!!


Ich finde es wundervoll und wahr.

Montag, 26. Juli 2010

Danke an Tom

So, ich bin wieder von dem wunderbaren Mittelaltermarkt auf Burg Greifenstein zurück und es war einfach nur genial.

Leider konnte ich es, wie meistens, nicht mit Tom teilen, denn er fährt nicht unbedingt gerne mit auf solche Veranstaltungen. Und wenn es, wie so oft, über 2 Tage geht und vor Ort übernachtet werden muss, kann er ja sowieso nicht mit, denn unsere Kater müssen ja versorgt sein.

Deshalb möchte ich mich heute einmal bei meinem Mann bedanken

  • für das Verständnis, das er aufbringt
  • dass er in der Saison ohne zu meckern fast jedes Wochenende ohne mich ist
  • dass er mich bei meinen Aktivitäten mit Triskehle immer unterstützt
  • dass er mir zuhört wenn ich total überdreht von so einem tollen Markt nach Hause komme
  • dass es ihn einfach gibt.
Nicht jeder Ehemann ist so und ich weiß es zu schätzen.


GB Pics

GB Pics - Danke

Freitag, 23. Juli 2010

Burg Greifenstein und ein schönes Wochenende

So, nachdem ich das letzte Wochenende schön faul zuhause war, geht es morgen wieder auf einen Mittelaltermarkt. Burg Greifenstein in Hessen bei Herborn wird uns 2 Tage erleben. Ich freu mich drauf, denn es werden viele liebe Bekannte dort sein und die Burg(ruine) ist ein tolles Ambiente.

Leider ist das Gelände auch sehr ziemlich steil und nicht so gut für mein Knie. Ich hoffe, ich überstehe das gut. Man wird sehen.

Aber der Wetterbericht hat ja relativ kühles, 19 - 21°, aber trockenes Wetter angekündigt.

So, also für euch meine Lieben ein schönes Wochenende und viel Spaß bis Montag.


GB Bilder

GB Pics - Wochenende

Montag, 19. Juli 2010

Irgendwie ist Alles doof

Ich habe momentan wirklich total schlechte Laune. Mir geht die Gesamtsituation so richtig auf den Senkel.

  • diese furchtbare Hitze. Ich konnte heißes Wetter noch nie vertragen und es geht mir richtig mies dabei.
  • da durchforstet man das Internet und die Zeitungen und findet nix wo man sich bewerben könnte. Hab ja leider durch mein Knie nur noch die Möglichkeit in einem "Schreibtischjob" zu arbeiten aber genau gibt es kaum Angebote.
  • mit der Familie gibt es auch immer wieder Stress. Der Spruch kleine Kinder-kleine Sorgen, große Kinder-große Sorgen hat schon was Wahres.
  • so gerne wie ich ja mit Triskehle auf den Märkten bin, so schrecklich ist das für mein Bein. Ich laufe dann zwei oder manchmal sogar drei Tage mit höllischen Schmerzen rum und darf es mir möglichst nicht anmerken lassen. Trotzdem ist das irgendwie immer noch ein Lichtblick.
  • ich kann mal wieder nicht schlafen. Und da ich es sinnlos finde mich stundenlang im Bett herum zu wälzen, bleibe ich wieder bis in die Puppen auf.
  • das Schlimmste ist, ich maule meine Lieben an obwohl ich das garnicht will. Sorry dafür.
  • außerdem habe ich das Gefühl, Keiner mag mich. Jammer.......
Also, ihr seht, mich hat der Sommerfrust gepackt und ich brauche dringend Aufmunterung.


GB Pics

GB Pics

Freitag, 16. Juli 2010

1. Absage

So, nun ist sie da, die erste Absage. Ausgerechnet der Job bei der Uni Wuppertal ging mir durch die Lappen.

Leider bekam ich die Ausschreibung erst so spät von der Agentur für Arbeit, dass meine Bewerbung erst bei Annahmeschluss bei der Bearbeiterin vorlag. So ein Pech, den Job hätte ich soooo gern gehabt.

Aber immerhin bekam ich meine Unterlagen zurück, was ja auch nicht selbstverständlich ist.


Montag, 12. Juli 2010

Bitte Daumen drücken

Wie ihr ja wisst suche ich nach einem neuen Arbeitsplatz und, oh Wunder, ich erhielt von der Agentur für Arbeit gleich zwei Stellenangebote die mich wirklich interessieren würden.

Heute habe ich nun die Bewerbungen rausgeschickt und nun heißt es Daumen drücken.

Die eine Stelle wäre bei der Uni in Wuppertal. Arbeitszeit und Gehalt würden wirklich passen und es wäre eine neue Herausforderung. Ich liebe ja Herausforderungen.

Sollte ich einen Termin zum Vorstellungsgespräch bekommen, werde ich berichten.

Sonntag, 11. Juli 2010

Crossover

Heute mal ein Crossover Post.

Nee, ich schreibe nicht über die Hitze. Nein, nein.

Und mir ist es auch egal, wer gestern gewonnen hat.

Aber einen kleinen Nachtrag zu der Geschichte mit der Oma und dem Enkel. Ich habe erfahren, dass Omas Einsatz nix genutzt hat. Der Vater hat dem Jungen das Geld für die Klassenfahrt nochmal gegeben, dazu hat der sich dann noch am Geldbeutel der Lebensgefährtin des Vaters bedient und hat dann mit 40 Euro in der Tasche die Klassenfahrt geschwänzt und das Geld verbraten. Kein Kommentar meinerseits.

Und ein Kommentar zu Lucy. Es geht ihr dank der Hitze ziemlich übel. Aber ein Lichtblick, im August geht die Chemo zuende und die "normale" Behandlung fängt an. Außerdem kann sie dann ihren 4. Geburtstag feiern. Ihre Wünsche sind, wie immer in diesem Alter, recht unbescheiden. Eine rosa Puppenküche, ein Prinzessinnentisch mit Stühlen und eine Rutsche für die Terasse der neuen Wohnung. Leider hat die Versteigerung der Laute nicht den Wert erbracht.

Gestern war ich mit Triskehle und Tom in Leverkusen auf dem Mittelaltermarkt im Neulandpark. Eine absolute Hitzeschlacht! Aber wem die Hitze nichts ausmacht, der Markt ist wirklich sehr empfehlenswert.

So, das wars fürs erste, mich wieder dem Ventilator zudrehe.

Donnerstag, 8. Juli 2010

Was ist richtig?

Zunächst mal eine kleine Geschichte.

Ein 16 jähriger Junge der bei seinem Vater lebt, bittet seine Mutter (Hartz IV) immer wieder um Geld. Sie gibt es ihm auch meistens aus schlechtem Gewissen weil sie ihm Nichts bieten kann, wie sie meint. Da sie aber eigentlich kein Geld übrig hat, muss immer wieder ihre Mutter einspringen. Obwohl auch sie nicht viel Geld hat.

Nun kam der Junge mal wieder und wollte 20 Euro. Seine Mutter sollte für eine Klassenfahrt auch etwas beitragen. Diese schickte ihn zur Oma. Nun wurde Oma aber sauer, weil der Vater des Jungen gut verdient und sie es für nicht richtig hält, die Mutter immer wieder unter Druck zu setzen. Also rief sie den Vater an und es stellte sich heraus, die Klassenfahrt war längst bezahlt und keine Rede davon, dass die Mutter zahlen solle.

Als Oma das dem Jungen vorhielt, gab der zu, das Geld für die Klassenfahrt für Tabak und McDonalds mit den Kumpels ausgegeben zu haben. Nun fand Oma, dass der Junge für diesen Schlamassel selbst gerade stehen müsse und seinem Vater die Wahrheit sagen solle. Sie gab ihm die 20 Euro nicht. Später rief der Vater bei Oma an und bedankte sich dafür.

Am anderen Tag kam die Mutter des Jungen zur Oma und war furchtbar böse. Omas Argument, dass man solchen Schwindel (der schon öfter vorkam) doch nicht unterstützen dürfe, versetzte sie erst richtig in Wut.

Jetzt frage ich euch, wer hat Recht? Die Mutter oder die Oma? Hätte die Oma dem Jungen das Geld geben sollen damit der Vater nichts davon merkt?

Sonntag, 4. Juli 2010

Donnerstag, 1. Juli 2010