Samstag, 27. Februar 2010

Für Lucy


Die süße kleine 3 jährige Tochter eines Bekannten aus der Mittelalterszene ist an Leukämie erkrankt. Der Papa ist mit einer Feuer- und Jongliernummer auf Festen und Märkten zu sehen. Ansonsten gibt es in der Familie noch die Mama und eine größere Schwester, die noch zur Schule geht.

Hier einmal der bewegende Aufruf der Mutter,
die bei wkw eine Gruppe *Für Lucy* gegründet hat.
Zitat: WIR SIND TRAURIG UND SCHOCKIERT, TROTZDEM VOLLER HOFFNUNG!!!
Wie einige von euch schon wissen, ist unsere kleine Lucy an Leukämie erkrankt. Sie bekommt seit dem 19. Februar Chemotherapie, erstmal ist sie 2-3 Wochen stationär aufgenommen (die Mama als Begleitperson), danach geht es ambulant weiter... Die Heilungschancen sehen sehr gutaus. Die Chemotherapie dauert insgesammt ungefähr zwei Jahre, Lucy wird ihre wunderschönen hellblonden Haare verlieren... Allerdings müssen wir in diesen 2-3 Wochen eine neue Wohnung finden, weil in der jetztigen Schimmelpilz ist und die Ärzte untersagt haben, dass Lucy sich in der Wohnung aufhält, weil die Infektionsgefahr zu groß ist. Jede Art von Bakterien, Viren, Pilzen ect. könnte dramatische Folgen haben. Also müssen wir schnell eine neue Wohnung finden und umziehen. Das ist gar nicht so einfach, weil Lucy Mama in der Klinik ist und der Papa jeden Tag den Weg von Wuppertal nach Düsseldorf und zurück mit der Bahn hat, unser Auto ist leider immer noch kaputt und eigentlich auch nicht wirklich repalabel, also muss schnell ein neues Auto her... Papa kann leider auch nicht so lange bleiben, weil er sich ja auch noch um Jana kümmern muss, das ist besonders wichtig, weil sie mit 12 Jahren schon sehr gut versteht, was grade passiert und sie das schrecklich belastet, dass ihre geliebte kleine Schwester so schrecklich krank ist. Es wäre so schön, wenn Papa anstatt eine tägliche Bahnfahrt von 1 1/2 Stunden nur eine Auofahrt von 30 Mintuen hätte. Unsere momentane finanzielle Situation lässt weder für Umzug, noch ein neues Auto zu, für jegliche Tipps und Hilfe sind wir dankbar. Wir wollen allen danken die uns Kraft und alles Gute gewünscht haben!!! Wir danken auch allen, die uns begleiten, uns helfen, zuhören oder tatkräftig mit anpacken. Wir halten euch auf dem laufenden!!! Tine & Robby Zitat Ende

Hier ein Foto von der netten Familie letztes Jahr auf Gut Schiff, wo Mama und Papa keltisch geheiratet haben.

Ich mache mir nun seit Tagen Gedanken, wie man da helfen kann. Ich denke, am wichtigsten ist finanzielle Hilfe für den notwendigen Umzug. Die Familie lebt, wie so viele heutzutage, von Hartz IV und kann das nicht allein bewältigen. Es gibt ein Spendenkonto, aber ich habe die Idee im Kopf ein Mittelalterfest mit vielen anderen Gauklern und Musikern und Gewandeten zu veranstalten, dessen Erlös der Kleinen zugute kommen soll.

In verschiedenen Foren habe ich dazu schon Threads eröffnet und um Ideen gebeten aber leider ist die Resonanz gleich Null, was mich sehr enttäuscht. Ich dachte, es gäbe so etwas wie Solidarität unter Gleichgesinnten. Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Nun bitte ich meine Leser um Unterstützung. Habt ihr irgendwelche Ideen, was man auf die Beine stellen kann, um Geld zu sammeln? Oder wisst ihr eine Wohnung in Wuppertal Cronenberg, die nicht mehr als 90 qm hat und nicht mehr als 400 Euro kalt kostet?


Mittwoch, 24. Februar 2010

Endlich mal was Positives


Gestern Abend gab es in unserem Initiativencafe Courage eine wirklich höchst interessante Lesung. Der in Solingen aufgewachsene und in Berlin lebende Werbefachmann und Autor Matthias Gerschwitz, der seit 15 Jahren mit der Diagnose HIV positiv lebt, las aus seinem Buch *Endlich mal was Positives*.

Matthias haben Lidania und ich in dem Forum *Community Solingen* kennen gelernt und nachdem er dort dieses Buch vorstellte, hat Lidania ihn sofort zu dieser Lesung eingeladen.

Als interessierter Mensch hatte ich mich natürlich in den vergangenen Jahren über HIV, Aids und was damit zusammenhängt informiert. Und in meinem Bekanntenkreis gibt es auch einige Personen aus der vermeintlichen Risikogruppe der Homosexuellen. Aber bisher hatte ich wissentlich noch Niemand kennengelernt, der wirklich mit HIV infiziert ist und entsprechend gespannt war ich auch. Keine Ahnung was ich erwartet hatte aber Matthias hat mich positiv überrascht. So eine lebensfrohe Ausstrahlung und so ein nettes Wesen erlebt man nicht oft. Auch nicht unter den "Gesunden".

Ich kenne auch Menschen mit anderen unheilbaren Krankheiten. In der Regel sind sie doch sehr "leidend" und erwarten Mitleid und Rücksichtnahme, was ich auch verstehe. Nicht so Matthias, er sprüht vor Lebenslust. Wir haben uns gleich sehr gut verstanden. Und diese positive Ausstrahlung hat sich dann auch auf das Publikum übertragen, welches reichlich erschienen war. Ein Schulfreund von Matthias, der das sehr einfühlsame Vorwort geschrieben hatte, war auch anwesend und las selbst seine Worte vor.

Der Inhalt des Buches ist ein offener Bericht über Homosexualität, seine Infektion, die Diagnose vor 15 Jahren, seinen eigenen Umgang damit aber auch die Reaktionen seiner Umgebung. Wunderbar locker geschrieben und wirklich gut zu lesen. Ich will hier nichts verraten, denn ich hoffe doch, dass einige meiner Leser sich das Büchlein vielleicht doch auch kaufen wollen. Mehr erfahrt ihr auf der Homepage des Autors.

Ich war doch sehr erschreckt darüber, dass die Neuinfektionen mit HIV weltweit um 17 % zurückgegangen sind aber in Deutschland noch immer bei 100 % liegen. Auch darüber wie man sich schützt gibt das Buch Auskunft.

Fazit: Ein wirklich empfehlenswertes Buch, ein wunderbarer Abend und ein wunderbarer Mensch, den ich hoffentlich nicht zum letzten Mal gesehen habe.

Übrigens hat Matthias Gerschwitz auch noch andere empfehlenswerte Bücher geschrieben.

Dienstag, 23. Februar 2010

Vorwärts schauen - Triskehle wacht auf


Heute habe ich auf dem Triskehle Blog die ersten festen Termine für diese Saison eingestellt.

Im April geht es los mit dem wunderschönen Mittelaltermarkt in Ingelheim, auf den ich mich schon sehr freue.

Ein weiteres Highlight wird wieder der Markt auf Burg Greifenstein in Hessen sein.

Aber eigentlich freue ich mich auf jeden Markt den wir besuchen werden.

Nun muss nur mein Bein noch mitmachen, dann wird der Frühling und der Sommer wieder schön.

Sonntag, 21. Februar 2010

9,1 Kilo, Knie und so

Wie ich ja schon einmal schrieb, hatte ich mir vorgenommen etwas abzunehmen. Seit dem 1.1. mache ich ja nun wieder die Foodplaner Diät und heute kann ich stolz verkünden: 9,1 Kilo sind weg.

Ich hoffe, es geht so weiter, denn bis zur Saison sollte es noch etwas weniger werden.

Mein Bein hingegen macht mich nicht so froh. Durch das Wetter, das die Bürgersteige glatt werden ließ, konnte ich nicht genügend draußen herumlaufen und trainieren. Außerdem bin ich inzwischen der Meinung, dass meine Physiotherapie irgendwie ihren Zweck verfehlt hat. Also ist es nun so, dass meine Beinmuskulatur ziemlich zurück gegangen ist und ich nicht lange auf den Beinen sein kann. Wenn ich das nächste Mal beim Doc bin, werde ich das mal mit ihm besprechen. Vielleicht bekomme ich dann eine andere Therapie, die Muskelaufbau bewirkt.

Ansonsten hoffe ich, dass meine Erkältung nach 4 Wochen nun mit dem Schnee allmählich verschwindet.

Schönen Sonntag wünsch ich euch.

Mittwoch, 17. Februar 2010

trnd - testen macht Freude


Seit letztem Jahr bin ich bei der Testplattform trnd angemeldet und nun darf ich zum zweiten Mal einen Test mitmachen.

Beim ersten Mal habe ich Lenor getestet und mit vielen Proben meine Freunde und Nachbarn froh gemacht. Nun teste ich den neuen Hygienespüler von Persil. Leider ist meine Kamera momentan nicht einsatzbereit, deshalb hier ein Originalfoto von Henkel.

Gestern bekam ich also mein Testpaket. Inhalt war eine Originalflasche des Hygienespülers und jede Menge Probeflaschen für meine Umwelt. Dazu noch Flyer und diverse Materialien.

Natürlich habe ich meiner Tochter und meinem Sohn gleich Proben gegeben. Heute war ich schon bei einer Nachbarin und auch die hat sich sehr über die Probeflasche gefreut. Wir haben im Haus ja nur 2 Gemeinschaftswaschmaschinen, die 19 Mietparteien benutzen. Ich finde, da ist so ein Bakterienkiller schon angebracht.

Ich freu mich auf das Testen. Wer auch dort mittesten möchte kann mir seine Email Addy schicken, ihr bekommt dann eine Einladung (chilischokolade(at)arcor.de). Das Ganze ist völlig kostenlos.


Montag, 15. Februar 2010

Und noch ein Lese Stöckchen

Dieses Stöckchen habe ich mir bei Fairy mitgenommen. Was auf mich zutrifft habe ich farbig markiert.


1. Leser sind Katzenliebhaber

2. Leser sind sonnenscheu
3. Leser sind Bauchmenschen
4. Leser sind romantisch
5. Leser sind solange kinderlieb, bis das Lieblingsbuch mit Buntstiften verschönert ist. *loooool*
6. Leser sind Sammler, nicht nur von Büchern.
7. Leser lieben Kuchen und Kaffeeklatsch
8. Leser haben beruflich mit Menschen zu tun
9. Leser essen bio
10.Leser schreiben selber oder haben es als Kind gemacht *ohja das hab ich*
11. Leser waren als Kind Einzelgänger und Stubenhocker
12. Leser haben gute Freunde, aber davon nicht viele
13. Leser spielen gerne
14. Leser sind hilfsbereit und gut
15. Leser träumen gerne (auch Tageträume)
16. Leser fahren kleine Autos *ich habe gar kein Auto*
17. Leser lasen im Kindesalter gern unter der Bettdecke
18. Leser bevorzugen lieber Bücher als Filme usw im TV
19. Leser haben immer ein Buch dabei, wenn sie länger unterwegs sind
20. Leser lesen auch anderes neben Büchern gerne
21. Leser haben mit den Augen Probleme
22. Leser können sich Stundenlang in einem Buchladen aufhalten
23. Leser haben mindestens 2 signierte Bücher im Regal stehen

24. Leser haben bestimmt schonmal für einen Romanhelden geschwärmt (oder schwämen für einen)
25. Leser haben schon mal Orte in den Bücher bereist
26. Leser haben ihre Stammautoren und wechseln nur selten
27. Leser besuche gerne Veranstaltungen rund um Bücher (ZB: Messen, Lesungen, Signierstunden....)
28. Leser verleihen nur ungern ihre liebgewonnenen Bücher
29. Leser sind Nachtmenschen
30. Leser würden sich nie von liebgewonnenen Büchern trennen

17 von 30, na mehr als die Hälfte.

Sonntag, 7. Februar 2010

Und wieder ein Stöckchen. Diesmal ist es von Boheme Faer.



Wenn Du eine Wiedergeburt wärst: ein Mann
Wenn du ein Gefühl wärst: Trotz
Wenn du eine Frage wärst: würde ich lauten: Warum?
Wenn Du eine Prophezeiung wärst: wäre ich wahrscheinlich immer sehr kryptisch
Wenn du ein Klang oder Musik wärst: Trommeln und Flöten
Wenn Du ein heiliger Ort wärst: Ein See in einem Birkenwald
Wenn du eine Göttin oder ein Gott wärst: Cerridwen
Wenn Du ein Wort wärst: ja
Wenn Du ein Schmerz wärst: Trauer
Wenn du ein Tier wärst: Katze
Wenn du eine Pflanze wärst: Birke
Wenn du eine Aufgabe wärst: anderen helfen
Wenn du eine Wahrheit wärst: Versuch macht klug
Wenn du eine Lüge wärst: ich bin glücklich
Wenn du ein Traum wärst: eine Reise an einen traumhaften Ort
Wenn Du ein Gegenstand wärst: ein Bergkristall
Wenn du ein Glauben wärst: Frieden und Liebe
Wenn du eine Farbe wärst: blau
Wenn du ein Land wärst: Schottland
Wenn du du selbst wärst: Würde ich mich erkennen

Wer will kann es mitnehmen

Freitag, 5. Februar 2010

Bücher Top 100 von 2004

Dieses Stöckchen habe ich bei den Bruno gefunden. Diese Top 100 beruht auf eine Umfrage des ZFF aus dem Jahr 2004 und handelt sich um eine Liste der damals beliebtesten Bücher Deutschlands. Auch ich finde diese Auswahl interessant und habe einige Bücher gefunden die ich gelesen habe. Diese habe ich grün markiert.

001.Der Herr der Ringe, JRR Tolkien
002.Die Bibel
003.Die Säulen der Erde, Ken Follett
004.Das Parfum, Patrick Süskind
005.Der kleine Prinz, Antoine de Saint-Exupéry
006.Buddenbrooks, Thomas Mann
007.Der Medicus, Noah Gordon
008.Der Alchimist, Paulo Coelho
009.Harry Potter und der Stein der Weisen, JK Rowling
010.Die Päpstin, Donna W. Cross
011.Tintenherz, Cornelia Funke
012.Feuer und Stein, Diana Gabaldon
013.Das Geisterhaus, Isabel Allende
014.Der Vorleser, Bernhard Schlink
015.Faust. Der Tragödie erster Teil, Johann Wolfgang von Goethe
016.Der Schatten des Windes, Carlos Ruiz Zafón
017.Stolz und Vorurteil, Jane Austen
018.Der Name der Rose, Umberto Eco
019.Illuminati, Dan Brown
020.Effi Briest, Theodor Fontane
021.Harry Potter und der Orden des Phönix, JK Rowling
022.Der Zauberberg, Thomas Mann
023.Vom Winde verweht, Margaret Mitchell
024.Siddharta, Hermann Hesse
025.Die Entdeckung des Himmels, Harry Mulisch
026.Die unendliche Geschichte, Michael Ende
027.Das verborgene Wort, Ulla Hahn
028.Die Asche meiner Mutter, Frank McCourt
029.Narziss und Goldmund, Hermann Hesse
030.Die Nebel von Avalon, Marion Zimmer Bradley
031.Deutschstunde, Siegfried Lenz
032.Die Glut, Sándor Márai
033.Homo faber, Max Frisch
034.Die Entdeckung der Langsamkeit, Sten Nadolny
035.Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Milan Kundera
036.Hundert Jahre Einsamkeit, Gabriel Garcia Márquez
037.Owen Meany, John Irving
038.Sofies Welt, Jostein Gaarder
039.Per Anhalter durch die Galaxis, Douglas Adams
040.Die Wand, Marlen Haushofer
041.Gottes Werk und Teufels Beitrag, John Irving
042.Die Liebe in den Zeiten der Cholera, Gabriel Garcia Márquez
043.Der Stechlin, Theodor Fontane
044.Der Steppenwolf, Hermann Hesse
045.Wer die Nachtigall stört, Harper Lee
046.Joseph und seine Brüder, Thomas Mann
047.Der Laden, Erwin Strittmatter
048.Die Blechtrommel, Günter Grass
049.Im Westen nichts Neues, Erich Maria Remarque
050.Der Schwarm, Frank Schätzing
051.Wie ein einziger Tag, Nicholas Sparks
052.Harry Potter und der Gefangene von Askaban, JK Rowling
053.Momo, Michael Ende
054.Jahrestage, Uwe Johnson
055.Traumfänger, Marlo Morgan
056.Der Fänger im Roggen, Jerome David Salinger
057.Sakrileg, Dan Brown
058.Krabat, Otfried Preußler
059.Pippi Langstrumpf, Astrid Lindgren
060.Wüstenblume, Waris Dirie
061.Geh, wohin dein Herz dich trägt, Susanna Tamaro
062.Hannas Töchter, Marianne Fredriksson
063.Mittsommermord, Henning Mankell
064.Die Rückkehr des Tanzlehrers, Henning Mankell
065.Das Hotel New Hampshire, John Irving
066.Krieg und Frieden, Leo N. Tolstoi
067.Das Glasperlenspiel, Hermann Hesse
068.Die Muschelsucher, Rosamunde Pilcher
069.Harry Potter und der Feuerkelch, JK Rowling
070.Tagebuch, Anne Frank
071.Salz auf unserer Haut, Benoite Groult
072.Jauche und Levkojen , Christine Brückner
073.Die Korrekturen, Jonathan Franzen
074.Die weiße Massai, Corinne Hofmann
075.Was ich liebte, Siri Hustvedt
076.Die dreizehn Leben des Käpt’n Blaubär, Walter Moers
077.Das Lächeln der Fortuna, Rebecca Gablé
078.Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran, Eric-Emmanuel Schmitt
079.Winnetou, Karl May
080.Désirée, Annemarie Selinko
081.Nirgendwo in Afrika, Stefanie Zweig
082.Garp und wie er die Welt sah, John Irving
083.Die Sturmhöhe, Emily Brontë
084.P.S. Ich liebe Dich, Cecilia Ahern
085.1984, George Orwell
086.Mondscheintarif, Ildiko von Kürthy
087.Paula, Isabel Allende
088.Solange du da bist, Marc Levy
089.Es muss nicht immer Kaviar sein, Johanns Mario Simmel
090.Veronika beschließt zu sterben, Paulo Coelho
091.Der Chronist der Winde, Henning Mankell
092.Der Meister und Margarita, Michail Bulgakow (ich liebe es)
093.Schachnovelle, Stefan Zweig
094.Tadellöser & Wolff, Walter Kempowski
095.Anna Karenina, Leo N. Tolstoi
096.Schuld und Sühne, Fjodor Dostojewski
097.Der Graf von Monte Christo, Alexandre Dumas
098.Der Puppenspieler, Tanja Kinkel
099.Jane Eyre, Charlotte Brontë
100.Rote Sonne, schwarzes Land, Barbara Wood


Na 46 von 100 habe ich gelesen, nicht schlecht. Wer das Stöckchen mitnehmen will kann es gerne machen.

Mittwoch, 3. Februar 2010

Ich hörte die Eule, sie rief meinen Namen.

Heute Nacht bin ich ausnahmsweise gegen 3 Uhr wach geworden und so kam ich in einen überraschenden Genuss. Ich hörte ein Käuzchen!!!

Nun ja, werdet ihr sagen, was ist daran Besonderes. Eigentlich Nichts, nur dass ich mitten im Zentrum einer 160.000 Einwohner Stadt wohne und der nächste Wald ziemlich weit entfernt ist. Gärten gibt es hier auch kaum und ich glaube nicht, dass so ein Käuzchen auf einem Balkon wohnt.

Also, was will das dumme Ding hier? Heißt es nicht, wenn man ein Käuzchen hört stirbt Jemand? Na das will ich ja nun mal nicht hoffen.

Eigentlich fand ich es ja schön das Tierchen zu hören. Ist schon so lange her.

Dienstag, 2. Februar 2010

Guerilla Giving

Auf den verschiedenen Blogs findet man doch immer wieder was Neues und dann entpuppt es sich als alt bekanntes unter anderem Namen.

"Guerilla Giving" fand ich auf dem Blog Boheme Faer und ist eigentlich ein Blog Candy. Man kann eine Zeichnung seiner Lieblingsgottheit gewinnen.

Wer mitmachen will muss dort bis zum 10.2. einen Kommentar posten und den Beitrag verlinken was ich hiermit tue. Also schaut bitte HIER und kommentiert.

Aber wehe ihr gewinnt mir das Bild vor der Nase weg!!!