Sonntag, 10. Januar 2010

Ach bitt'rer Winter

1. Ach bittrer Winter,
Wie bist du kalt!
Du hast entlaubet
Den grünen Wald.
Du hast verblühet
Die Blümlein auf der Heiden

2. Die bunten Blümlein
Sind worden fahl,
Entflogen ist uns
Frau Nachtigall!
Sie ist entflogen,
Wird sie uns wieder singen?

3. Du hältst gefangen
Des Lichtes Schein
Und läßt die Tage
Uns dunkel sein.
O laß doch wieder
Die goldne Sonne leuchten!


Eins meiner liebsten Winterlieder. Erste Versionen belegt 1544 im "Antwerpener Liederbuch".

Kommentare:

Paderkroete hat gesagt…

Schön ist das , also das Gedicht ....meint die

Martina Paderkroete

kathrin hat gesagt…

aber in den Herzen ist uns warm, der Schnee sieht so zauberhaft aus und macht alles so wunderbar hell. Ich wünsche dir einen gemütlichen Winterabend ! herzlich Kathrin

brunos hat gesagt…

Margo, was soll ich sagen. Es ist toll. Hast du es selbst aufs papier gebracht?

Hexe hat gesagt…

Nein Bruno, es ist ein Lied aus der Renessaincezeit. Die erste schriftliche Erwähnung ist von 1544 mit einem niederländischen Text. Die Melodie ist sehr langsam und traurig. Ich habe es in der Schule gelernt und auch mit Triskehle singen wir es schon mal.

Aber danke, dass du mir sowas schönes zutraust.

Ich hoffe, Daisy hat bei dir im Garten keinen Schaden angerichtet.

Hexe hat gesagt…

Nein Bruno, es ist ein Lied aus der Renessaincezeit. Die erste schriftliche Erwähnung ist von 1544 mit einem niederländischen Text. Die Melodie ist sehr langsam und traurig. Ich habe es in der Schule gelernt und auch mit Triskehle singen wir es schon mal.

Aber danke, dass du mir sowas schönes zutraust.

Ich hoffe, Daisy hat bei dir im Garten keinen Schaden angerichtet.

brunos hat gesagt…

@Margo

Nein bei uns ist gar nichts passiert, ausser das wir viel Schnee haben. Wir sind verschont geblieben :-)