Samstag, 30. Januar 2010

Gute Vorsätze

Am 1. Januar wird ja überall nach den guten Vorsätzen fürs neue Jahr gefragt und Viele nehmen sich die tollsten Sachen vor. An erster Stelle stehen fast immer Rauchen aufhören und abnehmen.

Dieses Jahr habe ich mich ganz geschlossen gehalten und Niemand verraten, dass ich mir vorgenommen habe, mal wieder die Gewichtsbremse zu ziehen. Nicht das ich i
n den letzten 25 Jahren jemals richtig schlank gewesen wäre wie in meiner Jugend aber durch meine Knieprobleme und die dadurch resultierende Bewegungsarmut hab ich wieder mehr zugelegt als ich mochte. Vor allem die bereits fast 4 Monate Couch-Potatoe Dasein haben mir 5 zusätzlich Kilo beschwert.

Hier das passende Buch dazu.

Jetzt ist der Januar so gut wie vorbei und ich kann stolz verkünden:

Ich habe 6,2 Kilo abgenommen!!!

Natürlich ist nun noch nicht Ende aber heute Abend werde ich mir zur Belohnung ein Glas wunderbaren Rotwein genehmigen. Ist in meiner Ernährung für heute schon einkalkuliert.

Update 31.1. 6,9 Kilo abgenommen. Ob das Glas Wein das gemacht hat?

Freitag, 29. Januar 2010

Feuer

Für Alle, die sich über den herrlichen Winter immer beklagen habe ich hier mal was zum wärmen.



Bild wurde entfernt.

Samstag, 23. Januar 2010

Hab ich im Leben etwas versäumt?

Mal ganz ehrlich, habt ihr auch schon mal gedacht, im Leben etwas versäumt zu haben?

Bisher habe ich eigentlich nie dieses Gefühl gehabt. Eher das Gegenteil, manche Dinge hätte ich vielleicht besser nicht gemacht. Aber gestern Abend bei unserem Clan Essen wurde mir plötzlich bewusst, dass es eine Sache gibt, die ich liebend gern gemacht hätte, wenn meine Weichen anders gestellt gewesen wären.

In meiner Schulzeit gab es ja die Trennung von Grundschule und weiterführender Schule noch nicht. Man kam mit 6 Jahren in die Volksschule und nach der 4. Klasse entschied man sich entweder fürs Gymnasium oder die Realschule oder man blieb in der Volksschule. In meiner Klasse gingen von 33 Schülern gerade mal 3 oder 4 auf eine andere Schule. Es war damals nicht üblich. Nur die Kinder von der Oberschicht gingen aufs Gymnasium und dann auch meistens die Jungs. Ich hatte immer sehr gute Noten und mein Klassenlehrer wollte gern, dass ich aufs Gymnasium ging. Aber meine Eltern wollten das auf keinen Fall und so blieb ich. Ich war deshalb nicht traurig, denn ich ging gern in meine Schule.

Als ich etwa 13 Jahre alt war, entdeckte ich meine Liebe zur alten Geschichte. Mit 14 hatte ich in unserer kleinen Stadtbücherei sämtliche Bücher über das alte Ägypten, die Römer, Griechen, Hetither, Sumerer usw. gelesen. Diese Vorliebe hat mich mein Leben lang nicht verlassen. Inzwischen ist zwar die Geschichte unserer eigenen Heimat, also Kelten, Germanen usw. für mich interessanter, aber ich bin immer noch begeistert davon. Wie gerne wäre ich mal bei einer Ausgrabung so richtig dabei, nicht nur als interessierter Zuschauer wie bisher.

Gestern Abend erzählte mir Finlegh MacMahoon, einer unserer Krieger der in Berlin lebt, das er seinen Studiengang von Mathematik auf alte Geschichte und Kulturen mit dem Ziel Archäologie geändert hätte. Wir haben uns lange darüber unterhalten und mir wurde mal wieder so richtig bewusst, wie gerne ich das auch gemacht hätte.

Ja, ich weiß, ich könnte das Abitur nachmachen, wahrscheinlich problemlos. Und ich könnte ein Seniorenstudium machen. Vielleicht auch problemlos. Nur, was nutzt mir das? Wenn ich dann mit 65 einen Abschluss mache, werde ich wohl kaum noch einen Beruf in dieser Richtung ausüben können.

Also muss ich zugeben, wenn ich in diese Richtung denke, ja, ich habe etwas versäumt. Aber auf der anderen Seite habe ich viele wunderbare Dinge in meinem Leben erlebt. Und deshalb bin ich nicht traurig deswegen.


Freitag, 22. Januar 2010

Seelenschmeichler

Wir Frauen haben es ja manchmal leichter als die Männer, mit schwierigen Situationen klar zu kommen. Ich meine, wenn man zum Beispiel so wie ich nur zuhause rum hängen kann.

Und was machen wir da? Manche Mädels gehen shoppen wenn sie das notwendige Kleingeld dazu haben, andere gehen zum Friseur. Und genau das habe ich heute gemacht. Keine große Sache, nur Spitzen schneiden und föhnen. Aber das hat wirklich gut getan.

Heute Abend gehen wir nämlich auf unser Clan Neujahrsessen nach Köln. Die MacMahoons gibt es 2010 nämlich schon 5 Jahre und da gibt es so kleine Feierlichkeiten.

Seit zwei Tagen traue ich mich auch schon allein aus dem Haus, wenn auch nur ganz kurze Strecken. Es geht also aufwärts mit der Hexe.

Donnerstag, 21. Januar 2010

Die bergische Küche


So endlich habe ich das Objekt meiner Begierde.
Dieses Buch ist mitnichten ein Kochbuch wie ich zunächst dachte. Schon beim ersten Durchblättern war ich begeistert.

Olaf Link beschreibt die Geschichte der bergischen Küche vom 12. Jahrhundert über die Franzosenzeit bis heute anschaulich und reich bebildert. Das macht das Buch auch für Leser, die nicht aus dem Bergischen Land stammen interessant.

Ein Teil ist der Geschichte der Kartoffel im bergischen Land gewidmet und es schließt mit den schönsten Kartoffelrezepten von Veronika Ferres, der bekannten Schauspielerin und Tochter des bekanntesten Kartoffelhändlers Solingens.

Ich bin begeistert wenn ich auch den Preis von 16,95 Euro für ein Paperback recht hoch finde.


Montag, 18. Januar 2010

Wenns der Hexe zu wohl ist geht sie in die Stadt

Wenn man, wie ich, den ganzen Tag in der Wohnung ist und meistens auf der Couch rumliegt, wird der Drang nach draußen immer größer. Nun sind die Bürgersteige ja endlich Schnee- und Eisfrei und so bin ich heute Mittag mit meiner Tochter in die Stadt gegangen.


Das hört sich ja gewaltig an aber eigentlich war das mal gerade ein Fußweg von ca. 1 Kilometer, mehr nicht. Ich wollte gern einen Büchergutschein einlösen, den ich zu Weihnachten bekommen hatte und ein wenig einkaufen.

Nach diesem Buch stand mir der Sinn und die Zutaten für eine leckere Linsensuppe sollten es sein.

Aber schon auf halber Strecke mussten wir den ersten Zwischenstopp machen und eine kleine Pause in einem bekannten schottischen Restaurant vom Clan der McDonalds machen.

Als wir dann am Lebensmittelladen ankamen, hatte ich den Wunsch auf einen Abstecher in den Buchladen bereits aufgegeben. Mit letzter Kraft schleppte ich mich noch durch die schöne bunte Welt der Lebensmittel, dann stand ich kurz vor dem Zusammenbruch und meine Tochter vor der Panik.

Zum Glück gibt es nur ein paar Schritte entfernt eine Bäckerei-Filiale mit Sitzplätzen, wo ich mich bei einem leckeren Milchkaffee etwas erholen konnte. Aber für den Rückweg habe ich dann doch lieber ein Taxi bestellt.

Ich habe mir definitiv zuviel zugetraut und bin jetzt total frustriert.

Sonntag, 17. Januar 2010

Usertreffen Mittelalterfreunde Nachtrag

Wie versprochen habe ich einen kleinen Bericht über das gestrige Usertreffen geschrieben. Ihr findet ihn auf dem Blog von Triskehle.

Hier gehts zum Blog.

Freitag, 15. Januar 2010

Usertreffen

Ich freue mich schon sehr auf morgen Abend. Mein Lieblingsforum Mittelalterfreunde hat ein Usertreffen in der Taverne Zu-den-vier-Winden in Bochum. Es haben sich ca. 30 User angemeldet unter anderem auch Erwin vom Craichgowe von der Band Patapan. Triskehle wir voraussichtlich auch komplett anwesend sein.

Einige der Leute kenne ich ja schon von diversen Mittelaltermärkten aber viele sind mir auch noch fremd. Bin schon ganz gespannt. Schließlich ist für mich das Internet mit seinen Foren, Blogs und Communities ein Medium um Menschen kennenzulernen. Am liebsten eben auch real.

Ich werde auf jeden Fall über das Treffen berichten aber wer Lust hat ist gerne eingeladen. Beginn ist ab 19 Uhr.

Donnerstag, 14. Januar 2010

Mal wieder was vom Knie

Am Samstag ist meine Knieoperation genau 3 Monate her und ich hänge immer noch zuhause auf der Couch herum.

Na ja, in der Wohnung kann ich inzwischen schon ein paar Schritte ohne Gehhilfen machen aber so richtiges ausschreitendes Laufen ist das ja nicht. Und durch das Wetter konnte ich es ja auch nicht mal wirklich draußen probieren. Selbst die Sachbearbeiterin meiner Krankenkasse sagte ich soll auf keinen Fall rausgehen. Viel zu gefährlich.

Heute morgen war ich mal wieder beim Doc. Er hat auch nochmal ein Röntgenbild gemacht und es sah offenbar gut aus. Ich versteh ja nix davon. Bis Ende des Monats bin ich noch krank geschrieben und danach auch noch weiter. Geht eben nicht so schnell. Aber heute hab ich einen Erfolg gehabt. Beim Physiotherapeuten bin ich heute 10 Minuten auf dem Laufband gelaufen, ganze 250 Meter. Hurra!

Dienstag, 12. Januar 2010

30.000

Ich muss sagen, ich kann es kaum fassen aber mein Blog hatte heute den 30.000ten Besucher.

Statistische Informationen
Angemeldet seit: 09.02.2008 22:16
Letztes Posting am: 11.01.2010 22:41
Besucher seit Anmeldung: 30005
Besucher/Tag: 43
Besucher heute: 67
Aktueller Monat
Bewertungen für deinen Blog
Abgegebene Votings: 592
Design: 99%
Aktualität: 99%
Postings: 99%
Gesamtbewertung: 99%
Traffic-Rank im Verzeichnis: 1694 von 8666

Danke für euer Interesse und euer Feedback. Wer hätte das gedacht, als ich vor knapp 2 Jahren angefangen habe meine Gedanken aufzuschreiben.

Montag, 11. Januar 2010

Klassentreffen


Heute ist mir bewusst geworden, dass ich in diesem Jahr genau vor 50 Jahren eingeschult wurde. Wenn das mal nicht ein Anlass für ein Klassentreffen ist.

Und da wir in den letzten 20 Jahren keines hatten, habe ich mich entschlossen, die Planung zu beginnen. Vielleicht finden sich ja ein paar Klassenkameraden die mithelfen.

Heute habe ich eine Email an die Schule geschickt und nach Klassenlisten gefragt. Mal sehen, ob da was kommt.

Meine Frage an euch, habt ihr schon mal ein Klassentreffen organisiert? Habt ihr Tipps für mich?


Sonntag, 10. Januar 2010

Ach bitt'rer Winter

1. Ach bittrer Winter,
Wie bist du kalt!
Du hast entlaubet
Den grünen Wald.
Du hast verblühet
Die Blümlein auf der Heiden

2. Die bunten Blümlein
Sind worden fahl,
Entflogen ist uns
Frau Nachtigall!
Sie ist entflogen,
Wird sie uns wieder singen?

3. Du hältst gefangen
Des Lichtes Schein
Und läßt die Tage
Uns dunkel sein.
O laß doch wieder
Die goldne Sonne leuchten!


Eins meiner liebsten Winterlieder. Erste Versionen belegt 1544 im "Antwerpener Liederbuch".

Mittwoch, 6. Januar 2010

Stöckchen

Kinder- wie die Zeit vergeht - Stöckchen

Gesehen hab ich das Stöckchen bei der lieben Feona Malea - und mir gedacht ... das ist ja mal eine nette Idee.

1.Was wolltest du werden wenn du groß bist?
Buchhändlerin oder Bibliothekarin weil ich Bücher schon als Kind geliebt habe.

2.Wen wolltest du heiraten?
Einen amerikanischen Millionär, der mir dann Schloss Burg kaufen sollte. Hat aber nicht geklappt.

3.Was war deine Lieblings Eis/sorte ?
Seit 50 Jahren Schokoeis mit Sahne

4.Dein Lieblings Spielzeug
Lego und meine Schildkröt Babypuppe Elke

5.Wovor hattest du Angst ?
Wölfe

6.Wer war dein/e bester Freund/in ?
Zuerst meine Schulfreundin Eva und mein Cousin Harald

7.Was war dein Lieblings Schulfach?
Englisch, Deutsch und Kochen

8.Was war dein schlimmstes Schulfach?
Handarbeit

9.Was war dein Lieblings Buch?
Deutsche Götter- und Heldensagen

10.Was wolltest du nie sein wenn du Erwachsen wirst?
so kalt wie meine Mutter

So, und wer nun mag, kann sich dieses Stöckchen gern mitnehmen und in Erinnerungen schwelgen

Freitag, 1. Januar 2010

Das fängt ja gut an!


Geht ja gut los mit dem neuen Jahr. Als ich heute Nacht meine Lieben anrief um Prost Neujahr zu wünschen erfuhr ich, dass meine Tochter mit ihrer Kleinen im Krankenhaus ist. Lara hatte sich bei der Silvesterfeier auf einer Kegelbahn übelst den Finger geklemmt.

Heute morgen erfuhr ich dann Neues. Lara hatte sich eine Kugel nehmen wollen während die benutzte Kugel gerade zurückkam und prompt knallte die auf den zarten Finger. Mit knapp 6 Jahren sind die Fingerchen ja noch so zierlich. Das oberste Fingerglied ist im Bereich des Nagelbetts gebrochen und der ganze Finger übelst gequetscht und aufgeplatzt. Das muss furchtbar weh tun. Die arme Kleine! Sie wurde genäht und der Finger verbunden. Gips geht wegen der offenen Stellen ja nicht.

Oh man, ich hoffe, das geht nun nicht so weiter.