Dienstag, 6. Oktober 2009

Behördenkram

Da ich ja während meines baldigen Krankenhausaufenthaltes auch arbeitslos werde, gibt es noch einiges an Behördenkram zu erledigen. Zum Glück hatte ich bei der Agentur für Arbeit gleich gesagt, was da gesundheitlich kommt und man gab mir gleich die richtigen Auskünfte. Ich werde also am 21.10. zwar arbeitslos aber ohne Anspruch auf Arbeitslosengeld. Da ich dem Arbeitsmarkt ja dann nicht zur Verfügung stehe. Trotzdem muss ich alle Unterlagen einreichen.

Geld bekomme ich in Form von Krankengeld von der AOK. Dort habe ich mich nun auch erkundigt und zum Glück schicken die mir alle Formulare zu und ich kann das postalisch erledigen. Unsere AOK hat nämlich, ganz Kranken- und Behindertenfreundlich, eine ziemlich hohe Treppe vor dem Eingangsbereich. Da würde ich momentan garnicht hoch kommen.

Und oh Zufall, heute rief meine Sachbearbeiterin von der Arbeitsagentur an und erkundigte sich nach meinem Befinden und ob ich denn nun einen OP Termin habe. Das fand ich sehr nett. Sie gab mir dann noch ein paar wichtige Tipps und nun kann ich auch in finanzieller Sicht etwas beruhigter in die nächste Zukunft schauen.

Und wenn ich nächsten Donnerstag die Voruntersuchung habe, werde ich im Krankenhaus auch direkt eine Patientenverfügung machen. Ich will nämlich, falls etwas schief geht, auf keinen Fall an irgendwelchen Maschinen gequält werden. Und man muss ja mit Allem rechnen, schließlich dauert die OP ja doch ein paar Stunden.

Kommentare:

Ulf von Schellenberg hat gesagt…

Nun denke doch nicht gleich an das Schlimmste, wird schon alles gutgehen!
Aber trotzdem richtig, daß Du eine Patientenverfügung machen willst.

Hexe hat gesagt…

Ja, das denke ich auch. Man muss auf Alles vorbereitet sein. Das heißt ja nicht, dass es auch passieren muss. Aber immerhin bin ich schon 55 und habe Übergewicht, das ist bei einer Narkose nie ganz unproblematisch.

Ryanne hat gesagt…

Auch wenn ich Patientenverfügungen für eine unerlässliche und sehr vernünftige Sache halte:
So wie wir alle in Gedanken bei Dir sind, KANN nur alles gut gehen!!!

kathrin hat gesagt…

wir denken alle an dich und drücken die Daumen ganz fest !!!Alles wird gut, da bin ich ganz sicher !!! und Behördentanten sind oftmals auch ganz nett :-))) herzlich Kathrin

Frau Wolkenlos hat gesagt…

Also, hör mal Margo! Was lese ich denn da? Die Ärzte wissen was sie machen und die Narkose - Ärzte genauso. Ich finde es zwar vernünftig eine Patientenverfügung zu machen, aber nicht mit dem Hintergrund der nun anstehenden Operation. Auch wenn Du Übergewicht hast, die werden dort die Narkose darauf abstimmen und es gibt jede Menge Überwachungsapparate. Mach' Dich also nicht verrückt.
Ich denk' an Dich und Du wirst das alles gut überstehen.
LG

Kessi hat gesagt…

Genau - es wird nichts passieren - im Gegenteil, man wird Dir dort helfen und sie werden vedammt gut auf Dich aufpassen. Ausserdem brauche ich Dich noch :).

Aber ich hätte voll Lust, Deiner AOK einen kleinen Brief wegen der Treppe zu schreiben (-;... das geht ja gar nicht... Gesundheitskasse nur für Gesunde oder was? :-))

Ganz liebe Grüße - Kessi

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe Hexe, ich drücke Dir die Daumen, gesundheitlich und finanziell. Wenn man mit Behörden zu tun hat, dann lernt man menschliche Sachbearbeiter zu schätzen... LG Rainer

RUDHI - By Chance hat gesagt…

Wird schon 'schief' gehen, Hexe; da schläfst Du eine Runde - und bist operiert und auf dem Weg zur Besserung in die Schmerzlosigkeit; das wünsch ich Dir jedenfalls ganz herzlich!