Sonntag, 13. September 2009

Opel gerettet?

Leider kann ich die "Freude" über den Verkauf von OPEL Anteilen an Magna nicht teilen. Ein guter Bekannter, der bei Opel beschäftigt ist, berichtet über den Unmut bei der Belegschaft und auch darüber, dass man sich dort auf heftige Arbeitskämpfe vorbereitet.

Und wie man nun von unserem adeligen Bundeswirtschaftminister hört, scheinen größere Entlassungen geplant zu sein. Als ob man heutzutage von den Kapitalisten noch etwas Anderes zu erwarten hat.

Es gibt ein Sprichwort, das sich diese Damen und Herren, die aus der Arbeiterschaft immer nur Profit ziehen wollen, einmal merken sollten: "Man soll den Ast auf dem man sitzt nicht absägen." Und die Kuh, die man melken will, muss auch gut gefüttert sein. Wenn der Arbeiter kein Geld mehr in der Lohntüte hat, kann er auch keine Autos mehr kaufen.

"Es kann die Befreiung der Arbeiter nur das Werk der Arbeiter sein!"

Kommentare:

kathrin hat gesagt…

ich gebe dir zwar recht, kann die Freude auch nur sehr verhalten teilen, aber bei all den Überlegungen darf man nie aus den Augen verlieren, dass die Fehler vor sehr langer zeit gemacht wurden, als die Patente an GM verkauft wurden, ohne die Patente ist Opel nichts wert und deswegen das ganze Pokerspiel. Die Arbeiter tun mir schon lange leid, alles sehr unfair, was so abläuft !!!
herzlich Kathrin

Hexe hat gesagt…

Stimmt Kathrin. Opel gehört meines Wissens nach schon seit den 1920er Jahren GM.

Anonym hat gesagt…

Die Arbeiter konsumieren trotzdem. Wenn der Konsum abreist, dann erfindet die Regierung eine Abwrackprämie, damit die Arbeiter noch mehr schulden machen. Es ist nämlich egal wer was verdient. Hauptsache man macht schulden!

Gib mir die Welt plus 5 Prozent ist die Devise der Kapitalisten und das dumme Volk spielt mit. Die Opel-Arbeiter hätten auf eine Mitarbeiter-Beteiligung bestehen sollen.

Streiks sind doch erwünscht, so gibt man dem Management Grund nach China auszuwandern. Die werden in 10 Jahren "den" Opel bauen, während die Amerikanischen Banken den Ex-Opelanern die Kredite verkaufen wird, um sich die Autos zu leisten :-)

Ich liebe diese Welt, weil Sie so einfach ist.