Mittwoch, 15. Juli 2009

Der Hort des bösen Männerhasses wurde gefunden

Endlich hat das Sommerloch eine Füllung gefunden. Die Welt online hat einen Artikel veröffentlicht, in dem zur Schließung der Frauenhäuser aufgerufen wird. Dort wurde er ausgemacht, der Hort des Männerhasses.

Laut Prof. Gerhard Amendt, gibt es mehr geprügelte Männer als Frauen und deshalb müssen die Frauenhäuser abgeschafft werden. Die tausende von geprügelten und vergewaltigten Frauen und auch Kinder, für die so ein Frauenhaus lebensrettend ist, werden einfach ignoriert. Und das auch noch in Zeiten des immer wieder praktizierten "Ehrenmords" in muslimischen Kreisen.

Es gibt auch eine Abstimmung, für oder gegen die Schließung. Wer da mitmachen möchte, der findet hier den Link. Ich überlasse das natürlich ganz eurem eigenen Gewissen aber ich habe natürlich für die Frauenhäuser gestimmt.

Kommentare:

kathrin hat gesagt…

natürlich sind die wichtig, keine Frage.
Aber ich kann nicht verhelen, dass es manchmal Männer gibt, die mir echt leid tun ;-)

Hexe hat gesagt…

Da gebe ich dir Recht Kathrin, es gibt auch schreckliche Frauen. Nur habe ich noch selten gehört, dass Männer vergewaltigt oder krankenhausreif geschlagen wurden. Zum Glück wie ich meine. Gewalt sollte es auf keiner Seite geben.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Hexe!
Da müssen aber noch ein paar Leute für "Nichtabschaffen" stimmen.
Aber ob die ganze Abstimmerei überhaupt eine Relevanz hat?
Die machen eh, was sie wollen.

Ich brauchte nicht lange zu überlegen, hab´s gleich getan!
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Anonym hat gesagt…

Ich hab zu viele geschlagene Frauen und verängstigte und verstörte Kinder kennengelernt in meinen fast 40 Jahren als Lehrerin. Natürlich habe ich für den Erhalt der Frauenhäuser gestimmt.
Klar bin ich auch gegen Gewalt gegen Männer - aber in den meisten Fällen ist die Kräfteverteilung einfach ungleich zu Lasten der Frauen und Kinder.
Lidania

Lotusblüte hat gesagt…

Eine Bekannte von mir wurde von ihrem Ehemann verprügel und nachdem er versucht hat das Baby zu ersticken, hat sie sich und die Kinder ins Frauenhaus gerettet.
Natürlich habe ich auch für den Erhalt von Frauenhäusern gestimmt.