Mittwoch, 17. Juni 2009

Kochprofiduellarena

Ganz ehrlich? Ich gebe es zu, ich bin verrückt nach TV Kochsendungen.

Angefangen hat es mit Biolek und seiner seltsamen Koch-Talkshow. Und dann kam *The naked Chef*, Jamie Oliver. Dieser unkonventionelle, junge, englische Koch war einfach witzig und interessant. Aber das war ja erst der Anfang.

Inzwischen gibt es ja täglich gefühlte 10 Kochsendungen in den diversen öffentlich-rechtlichen oder privaten Sendern. UND ICH MUSS SIE ALLE ALLE SEHEN!!!!

Meine Lieblingssendung ist *Das perfekte Dinner*. Ich finde schon allein die Zusammenstellung der Kandidaten unübertrefflich. Meistens gibt es einen urdeutschen älteren Konservativen, einen mehr oder weniger tuntigen Schwulen (ich hab nix gegen Schwule!), einen Nörgler, eine Zicke und eine Vegetarierin. Die letzteren gern auch in einer Person und mit diversen Ich-mag-das-nicht-also-bin-ich-allergisch-dagegen Allergien geschlagen. Hin und wieder gibt es dann auch mal einen Künstler oder eine Esotherikerin. Wobei die Geschlechter wechseln. Aber das Beste an dieser Sendung ist nicht das Essen, die Kandidaten oder die Dekoration. Nein, das Allerbeste ist der Kommentator. Diese sarkastischen Bemerkungen sind die täglichen 45 Minuten Fernsehen wirklich mehr als wert.

Aber auch die anderen Sendungen muss ich sehen. Kocharena finde ich auch immer wieder toll. Kalli Calmund mit seinen absolut perfekten Begründungen, warum ihm nun schon wieder Alles so gut geschmeckt hat, besonders das Dessert, darf man einfach nicht verpassen.

Oder die diversen Koch- oder Hotelfachleute, gerne mit Glatze, langen Locken oder Ziegenbärtchen, die es immer wieder schaffen aus den schrecklichsten Kaschemmen 5 Sterne-Restaurants zu machen (zumindest an den Tagen wo sie sich dort aufhalten), finde ich immer wieder spannend.

Tim Melzer, den Diplom-Hektiker unter den Fernsehköchen, habe ich sogar auf meiner myspace Freundesliste. Ich finde den wirklich nett.

Aber das Beste ist, manche dieser Sendungen kann ich sogar hier im Internet sehen, wenn ich mal eine Folge verpasst habe. Und das kommt öfter vor, denn die Sendezeiten sind nicht sehr praktisch für mich.

Übrigens, ich kann kochen. Sogar ziemlich gut. Nur zum perfekten Dinner anmelden würde ich mich niemals.

Kommentare:

Kessi hat gesagt…

:- )) Also ich gestehe, ich kann nicht kochen, aber ich finde es bewundernswert, wenn man es kann. Das Promidinner habe ich mir auch schon angesehen und ich fand es ebenfalls sehr interessant und lustig, je nach Promikonstellation. Ja, ein Fernsehabend sollte ich auch mal wieder einlegen, keine schlechte Idee, habe seit Oktober den Fernseher nicht mehr angehabt, cool was? :o) Mein Bruder mag den Tim auch sehr und schaut sich auch öfter mal Kochsendungen an, ich glaube, er ist der Koch in unserer Familie. Liebe Grüße - Kessi

Ryanne hat gesagt…

Hah, noch so eine verrückte! Ja, der Kommentator von ein perfektes Dinner ist doch einfach herrlich, gg! Errschreckender Weise finde ich immer mal wieder Bekannte in diesen Sendungen wieder - so z.B. der Exfreund meines Mitbewohners oder auch meinen einen eigenen Exfreund, der mittlerweile ein eigenes Restaurant besitzt. Uuuuhhh... Am liebsten sind mir allerdings noch die langen Reportagen von "Zu Gast in..." oder so ähnlich - die leihe ich mir schon mal als DVD in der hiesigen Bibliothek.

Anonym hat gesagt…

Hm verstehe ich nicht, ICH würde dich immer beim Perfekten Diner anmelden, schließlich Kochst du jeden Tag soooooooo Lecker, das du bestimmt mit 80 Punkten gewinnen würdest.


Kann natürlich sein das Ich ein wenig die „Rosabrille“ trage aber Hauptsache du Kochst für mich
:-)=) Ild

Dein Tom

Ulf von Schellenberg hat gesagt…

"Das perfekte Dinner" sehe ich mittlerweile nur noch selten, irgendwie hat sich das Konzept überholt... Wesentlich interessanter finde ich "Unter Volldampf", da müssen die Kandidaten wirklich zeigen was sie können!
Und "Die Kochprofis" sind absoluter Kult!

Frau Wolkenlos hat gesagt…

Also beim Biolek fand ich immer ganz furchtbar, dass der erst mit dem Kochlöffel im Topf rum gerührt hat, danach den selben Löffel abgeleckt und dann wieder in den Topf zurück zum umrühren. Das kann doch nicht machen wenn man für fremde Leute kocht. Kopfkratz.. :-)

Hexe hat gesagt…

Stimmt Frau Wolkenlos. Und beim Probieren hat er immer dasselbe gesagt. Wenn es ihm geschmeckt hat hat er immer so gestöhnt. Hmmm, jaaa, guuut.

Und wenn nicht war es immer interessant.

Ashmodai hat gesagt…

Ich bin auch so jemand, der das alles mit Begeistrung anschauen kann.
Das perfekte Dinner fehlt fast nie.