Dienstag, 12. Mai 2009

Noch en Gedicht

Hier mal ein etwas älteres Gedicht von mir.


Hexe und Magier, oder was im Hexenhaus
geschah!

Im Wald da steht ein Hexenhaus,
dort ist’s sonst immer still.
Der Magier schleicht sich hinein,
weil er was fragen will.

Die Hexe kichert vor sich hin
und lässt den Gast herein.
Sie schließt die Tür und Fenster zu
Und heizt den Ofen ein.

Der Qualm sieht seltsam lila aus
das Haus fängt an zu ächzen.
Die Schindeln fallen ab vom Haus
die Raben flüchten krächzend.

Blitze den Kamin zerkrachen,
Donner ist noch weit zu hören.
Und die Hexe hört man lachen
Niemand wagt es sie zu stören.

Im Wald da wundern sich die Tiere,
sie wollen einen Boten schicken.
Was macht sie bloß die alte Hexe?
Na was wohl? Mit dem Magier……




…………………..Karten spielen.

Kommentare:

Ulf von Schellenberg hat gesagt…

Grins...
Schönes Gedicht!

RUDHI-Daily hat gesagt…

Hexe, Du bist einfach köstlich!!! Hast Du mehrere solche Reim-Geschichten? Dann kann Dir nur BoD empfehlen:)Ich will mehr!

Hexe hat gesagt…

@Rudhi
Schua doch mal auf meine Lyrik Homepage.

http://www.moiraslyrik.de.tl/

RUDHI-Daily hat gesagt…

UFF! Neues OUTFIT! Schöne Seite, auch die empfohlene Moira-Lyrik:)

kathrin hat gesagt…

freut mich, dass du das Pentakel schon entdeckt hast und Danke für den Kommentar ! kannst du dir vorstellen, WIE toll ich das dort fand , zwischen den alten Klostermauern, ich war absolut begeistert....habe viele Kräuter im garten und überlege, ob ich auch so eines anlege ????
herzlich Kathrin
PS euere CD bereitet mir sehr viel Freude !!!

rainer hat gesagt…

Liebe hexe,

diese Gedicht ist außerordentlich inspirierend. Ich finde man kann u.a. den verjüngenden Einfluss der Anziehung der Geschlechter auf die beteiligten gut erkennen...
Lila Rauch...sehr gut LG Rainer