Sonntag, 17. Mai 2009

Hang


Shilan Anderson


Heute habe ich ein unglaubliches Instrument kennen gelernt. Es heißt Hang und stammt aus der Schweiz.

Im Jahr 2000 wurde das erste Hang gebaut. Die Instrumentenbauer Sabina Schärer und Felix Rohner entwickelten das wie ein Ufo aussehende Instrument inspiriert von Steel Drums und indischen Ghatams. Es begann ein Siegeszug sonder gleichen. Die Klänge sind so überirdisch, sanft und doch kraftvoll. Man möchte nur noch zu hören.

Das Instrument wurde mehrfach verbessert und die beiden Hersteller konnten mit der Nachfrage nicht mehr Schritt halten. Inzwischen ist Anfang 2009 das vorerst letzte Hang geliefert worden und die Erbauer gönnen sich eine Pause.

Auf der my Space Seite der jungen Künstlerin Shilan Anderson kann man das Instrument sehen und auch hören.

Ich jedenfalls bin begeistert.

Kommentare:

Andy hat gesagt…

DA habe ich noch gar nie etwas gehört davon *Kopfkratz* werde mal googlen was das ist :-)

RUDHI - DAILY hat gesagt…

Ja, das HANG ermöglicht tolle Klangmuster!

Ulf von Schellenberg hat gesagt…

Jetzt weiss ich endlich, wie das Ding heisst!
Schelmish setzten dieses Instrument für "Die sieben Kostbarkeiten" auf der CD "Mente Capti" ein, der Klang ist wirklich fantastisch!

Anonym hat gesagt…

Hallo,

wer gute Infos über das Hang finden möchte sollte mal das Hangblog besuchen. www.hangblog.org
Außerdem gibt es ein Forum wo sich Hangspieler und Freunde des Hang treffen. www.hangforum.com
Beides sind Projekte von Hangspielern. Ich hoffe diese kleine Info ist erlaubt. Ist ja zum Thema und hilfreich.

Viele Grüße
Frank