Sonntag, 8. Februar 2009

Lebkuchen für die Sauce

Da mein Tom für sein Leben gern Rheinischen Sauerbraten ist, an den ja Rosinen und Saucenlebkuchen gehören, waren wir gestern auf Shopping-Tour nach diesem speziellen Gebäck.

Nun wohnen wir ja nicht im Rheinischen, sondern im Bergischen Land. Hier wiederum isst man die Sauerbratensauce gern mit Rübenkraut. Aber da Tom ja nun aus Köln stammt, besteht er auf Lebkuchen.

In der Zeit um Weihnachten herum habe ich mir damit beholfen, von normalem Elisenlebkuchen die Oblate und die dicke Zuckerschicht zu entfernen. Das schmeckte ganz gut. Aber wo soll frau jetzt Elisenlebkuchen her bekommen? Also, in den einschlägigen Geschäften gesucht und gefragt.

Ihr hättet mal die Gesichter der Verkäuferinnen sehen sollen. Die meisten von denen sind so etwa 25 Jahre alt und kennen Kochen hauptsächlich mit entsprechenden Fix-Produkten. Die türkischer Herkunft kennen natürlich auch keinen Sauerbraten. Und von Saucenlebkuchen hatten sie alle noch nie etwas gehört.

Tom, der zwar gerne isst aber vom Kochen keinen Plan hat, wollte gerne behilflich sein und kam mit diversen Tütchen an. Vom "Fix für Sauerbraten" bis zum Lebkuchengewürz brachte er Alles an, was die Regale zu bieten hatten. Aber leider nicht das Gesuchte.

Nun wird es bei uns eben heute Sauerbraten geben, an dem außer den Rosinen nichts rheinisch ist. Mal abwarten, wie es ihm schmeckt.

Nachtrag: Abends nach unserem Auftritt in Leverkusen, erzählte ich das einer Bekannten. Und was sagt sie? "Ja wenn ich das gewusst hätte. Ich hab noch 5 Kartons im Vorrat."

Kommentare:

Kessi hat gesagt…

Hmmmmmmm - Sauerbraten und Knödel!!! Wie gern würde ich das mal wieder essen! Aber was macht man, wenn man nicht kochen kann? :)

Deine Erzählung war übrigens zu köstlich! :)) Hoffe, es hat dennoch geschmeckt heute, lach...

Hexe hat gesagt…

Kessi, ich hab noch garnicht gekocht. Wir essen in der Regel abends, weil wir den Sonntag immer gern vertrödeln.

Ulf von Schellenberg hat gesagt…

Das mit den Fix-Produkten geht mir auch gegen den Strich, frisch und selbstgemacht schmeckt doch viel besser!
Der Höhepunkt dieses Unsinns ist fertiger Pfannkuchenteig!
Wer noch nicht mal Mehl, Milch und ein paar Eier zusammenrühren kann, sollte erst gar keine Pfanne in die Hand nehmen!

ray gratzner hat gesagt…

Liebe hexe, eine göttliche Geschichte. Ich habe auch noch nie etwas von Saucelebkuchen gehört, aber wie Du dich mutig diesen chemischen Herausforderungen stellst ist eindrucksvoll...Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.