Samstag, 27. Dezember 2008

Irminsul Festival am 30.12.08 in Solingen

Wer mich kennt, weiß, dass ich mich schon immer über die rechten Pseudo-Heiden und Bands aufrege, die das gesamte Heidentum und auch die geschichtlich Interessierten in eine braune Ecke stellen.

Um so mehr freut es mich, dass ausgerechnet in meiner Stadt ein Pagan-Metal, Black-Metal und sonstiger Metal Festival mit eindeutiger Ausrichtung gegen Rechts stattfindet. Es nennt sich Irminsul-Festival. Hier ein Bericht des Solinger Tageblatts darüber.

Diese Aussagen von Arren von der Band *Steinkreis* deckt sich völlig mit meiner eigenen, die ich so schon seit Jahren vertrete:
Zitat:

"Begegnet ihr auf Musik-Events Rechtsextremisten? Arren: Das kommt leider häufig vor. Es ist dreist, mit welchen T-Shirts die da auftauchen – mit Schriftzügen von „Absurd“, einer der bekanntesten deutschen rechtsextremen Black-Metal-Bands. Oft vollzieht rechtes Publikum den Hitler-Gruß – obwohl zu Beginn von Veranstaltungen gesagt wird: Wer das macht, fliegt raus. Das scheint die nicht zu hindern. Das ist auf keinen Fall ein „ostdeutsches“ Problem. Das ist überall so. Wir sind in Nordrhein-Westfalen unterwegs, auch in Bayern.

Was kann man tun? Arren: Aufklären. Wenn ich zu dem germanischen „Jul-Fest“ fahre, höre ich: „Das ist rechts.“ Schönes – wie Naturreligionen – wird verurteilt. Man sollte „nicht-rechten“ Black-Metal-Bands helfen. Umgekehrt sollte man als Musik-Fan keine rechtsextremen Bands hören. Einige sagen: Ich unterstütze nicht, was der da singt, aber die Musik gefällt mir. Sobald man aber eine CD kauft, unterstützt man die rechte Szene, sie breitet sich so immer weiter aus. Das ist ihr Nährboden."Zitat Ende.

Mehr Infos zu den Bands und zu dem Festival gibt es auf der my space Seite.

Kommentare:

Ulf von Schellenberg hat gesagt…

Das Pack nutzt halt jede Möglichkeit sich in die Öffentlichkeit zu drängen!
Leider ist ja die nordische Götterwelt und deren Mythen schon von den Nazis in Beschlag genommen worden, da meinen die wohl, diese unheilige Tradition fortsetzen zu müssen!
Möge Odin sie zerschmettern!

Hexe hat gesagt…

Ja das stimmt leider. Aber gerade deshalb freue ich mich, dass es eben auch anders geht.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Hexe!
Darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht, dass Naturreligion mit Rechtsextremismus verglichen oder gleichgesetzt wird.
Ich folge einfach meinen (magischen) Weg, und mein Nachname sagt schon von ganz alleine, dass ich damit nichts zu tun haben kann (Sanchez Garcia)
....und ich finde es mehr als gut, wenn gegen Rechte endlich mal was getan wird, und wenn man sich auch dazu bekennt, besonders Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, sollten da öffters Position beziehen.
Liebe Grüße
Grey Owl

Belibaste hat gesagt…

Wollte dir mal sagen, dass mir dein Blog gut gefällt. Dein letzter Eintrag über den Zirkus mit den Fotos schaut überhaupt sehr professionell aus. Auch deine Einstellung gefällt mir. Leider wird Religion, welche auch immer, gerne von Leuten mißbraucht denen es um Macht und Herrschaft geht. Ich denke jeder soll glauben was er eben glaubt, solange er nicht andere dazu zwingt dasselbe zu glauben wie er und solange niemand anderer darunter leidet. Bei den "heidnischen Kulten" die jetzt gerade von vielen praktiziert werden sind es die Rechtsextremisten, die sich in diese Szene drängen wollen und auf diese Weise versuchen Ansehen zu gewinnen. Zum Glück gibt es viele "Heiden" die das wirklich stört. Gerade das moderne Heidentum steht auch für die Rechte der Frauen, was man von Rechtsextremisten nicht gerade sagen kann, denn diese wollten wollen Frauen am besten an den Herd schicken. Aber gerade bei den alten Völkern hatten Frauen sehr viel mitzureden. Diese Völker waren auch durchaus tolerant anderen Kulturen gegenüber. Die Kelten waren zwar Kopfjäger, aber das muss man aus dieser Zeit heraus verstehen.

Hexe hat gesagt…

@Belibaste
Danke schön, ich freue mich immer sehr, wenn Menschen verstehen, was ich sagen will. Und du hast völlig recht, in den alten Naturreligionen waren die Rechte der Frauen doch besser als in den großen abrahamitischen Religionen heute noch.

@All
Ich freue mich, dass auch ihr es nicht toleriert, das die neuen Braunen sich immer wieder in Alles hineindrängen wollen.

Nudelsuppe hat gesagt…

Ich denke die Verwechslung vieler Heidnischer Blackmetalbands mit Nazimetal liegt aber auch daran, das vieles einfach einen ungeschickten Beigeschmack kriegt.

Wer durch Nazis (leider) mißbrauchte Zeichen benutzt, "Heil" als Begrüßung benutzt und gleichzeitig eine starke Vaterlandsliebe anpreist, muss sich nicht wundern in eine Schiene gedrängt zu werden.

Meiner Meinung nach nutzen viele diese Provokation um aufzufallen, ohne sich wirklich zu gefährden, sie "meinens ja nicht so".

Hexe hat gesagt…

Ja, Gedankenlosigkeit ist auch eines der Felder, auf denen rechtes Gedankengut gedeiht.

Belibaste hat gesagt…

Jetzt muss ich dir noch einen Kommentar schreiben. Ich habe mir erstmals eure Musik auf der Seite angehört. Habe das bisher übersehen. Ihr seid gut. Mir gefällt das. Bisher habe ich keine alte Musik gehört, außer vielleicht wenn in Filmen diese Art Musik vorkommt. Mir gefällt auch "Carmina Burana", das ist zwar schon Orchestermusik, aber doch auch ähnlich, auch wenn diese Studentenlieder aus einer späteren Zeit stammen mögen. Aber was ihr singt, habe ich eigentlich noch nie gehört.
Ich finde es gut, dass ihr euch politisch nicht vereinnahmen lasst.