Mittwoch, 31. Dezember 2008

Guten Rutsch!

Liebe Leser meines Blogs, liebe Freunde




Ich wünsche euch Allen einen wundervollen Silvesterabend und ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2009.

Wie fast schon Tradition an Silvester hat mich die Grippe gepackt und ich liege flach. Aber das bedeutet ja, es kann nur besser werden.

Dienstag, 30. Dezember 2008

Nominiert für den Besucher Award

Nun ist mein Blog seit heute auch für den Besucher Award nominiert. Ich hoffe das Alle denen mein Blog gefällt für mich stimmen werden.

Abstimmen kann man alle 3 Stunden, nicht öfter.


Besucher-Award Live Voting

Ich bedanke mich schon jetzt für eure Stimmen.

Sonntag, 28. Dezember 2008

Weihnachtszirkus in Solingen



Heute habe ich etwas wunderbares erlebt. Wir hatten 3 Karten für den Solinger Weihnachtszirkus und so beschlossen wir gestern, einen guten Freund zum Mittagessen einzuladen und dann gemeinsam den Zirkus zu besuchen.

Nun muss ich dazu sagen, dass ich eigentlich gar kein Freund von Zirkus bin und schon gar nicht von diesen kleinen, etwas ärmlichen Familienun
ternehmen. Ich hab eigentlich keine Lust auf schlechte Jongleure, abgenutzte Kostüme und 3 Kinder als Akrobaten.

Aber was uns in diesem Zirkus geboten wurde war einfach nur schön. Es war auch so ein kleinerer Zirkus aber was die zeigten übertraf Alles, was ich bisher gesehen habe. Und ich war auch schon in großen, berühmten Ma
negen.

Schon der Eingangsbereich war schön mit Tannen und allerlei weihnachtlichem geschmückt. Man ging wie durch einen kleinen Tannenwald in das zweite Zelt, wo Glühwein, Lebkuchen und der übliche Zirkuskram angeboten wurde. Von dort kam man dann in das eigentliche Manegenzelt. Alles war bunt mit Lichtern geschmückt und es war so warm, dass wir unsere Jacken ausziehen mussten.

Als Erste kamen 4 Pferde in das Rund. Sie trugen Weihnachtsmannmützen und Umhänge. Was mir auffiel war, dass die Pferde und auch die anderen Tiere unglaublich gut dressiert waren und wirklich gepflegt und zufrieden wirkten.




Alle Artisten, darunter auch einige Kinder, waren sehr gut. Einige darunter hätten auch in weltklasse Zirkussen oder Varietes auftreten können. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an der Sache und waren stolz auf ihr Können. Ich zeige hier einige Fotos. Leider waren die Lichtverhältnisse nicht so gut und die Bilder sind von keiner guten Qualität. Aber sie geben trotzdem die Stimmung etwas wieder.


Dieses junge Mädchen war wirklich sehr gut. Später trat sie auch noch in anderen Nummern auf und gegen Ende noch einmal mit einer akrobatischen Nummer an zwei Tüchern.









Dieser junge Artist war höchstens 12 Jahre alt und balancierte bis zu 5 Stühlen mit einem Gewicht von 15 Kilo auf seiner Kinnspitze.













Tolle Pferdedressuren mit den verschiedensten Pferden und Ponies.















Auch Esel und Zebras kamen in die Manege





























Der junge Seiltänzer hatte vorher auch schon die Manege gefegt. So wie das in einem Familienunternehmen eben üblich ist.




Zum Abschluss gab es eine großartige Feuershow.



Ich kann Jedem diesen Zirkus nur empfehlen. Bis zum 10. Januar 2009 gastiert der Solinger Weihnachtszirkus noch am Platz an den Güterhallen. Vorstellungen immer um 15 Uhr, Freitags und Samstag auch eine Abendvorstellung. Das Zelt ist sehr warm beheizt.

Samstag, 27. Dezember 2008

Irminsul Festival am 30.12.08 in Solingen

Wer mich kennt, weiß, dass ich mich schon immer über die rechten Pseudo-Heiden und Bands aufrege, die das gesamte Heidentum und auch die geschichtlich Interessierten in eine braune Ecke stellen.

Um so mehr freut es mich, dass ausgerechnet in meiner Stadt ein Pagan-Metal, Black-Metal und sonstiger Metal Festival mit eindeutiger Ausrichtung gegen Rechts stattfindet. Es nennt sich Irminsul-Festival. Hier ein Bericht des Solinger Tageblatts darüber.

Diese Aussagen von Arren von der Band *Steinkreis* deckt sich völlig mit meiner eigenen, die ich so schon seit Jahren vertrete:
Zitat:

"Begegnet ihr auf Musik-Events Rechtsextremisten? Arren: Das kommt leider häufig vor. Es ist dreist, mit welchen T-Shirts die da auftauchen – mit Schriftzügen von „Absurd“, einer der bekanntesten deutschen rechtsextremen Black-Metal-Bands. Oft vollzieht rechtes Publikum den Hitler-Gruß – obwohl zu Beginn von Veranstaltungen gesagt wird: Wer das macht, fliegt raus. Das scheint die nicht zu hindern. Das ist auf keinen Fall ein „ostdeutsches“ Problem. Das ist überall so. Wir sind in Nordrhein-Westfalen unterwegs, auch in Bayern.

Was kann man tun? Arren: Aufklären. Wenn ich zu dem germanischen „Jul-Fest“ fahre, höre ich: „Das ist rechts.“ Schönes – wie Naturreligionen – wird verurteilt. Man sollte „nicht-rechten“ Black-Metal-Bands helfen. Umgekehrt sollte man als Musik-Fan keine rechtsextremen Bands hören. Einige sagen: Ich unterstütze nicht, was der da singt, aber die Musik gefällt mir. Sobald man aber eine CD kauft, unterstützt man die rechte Szene, sie breitet sich so immer weiter aus. Das ist ihr Nährboden."Zitat Ende.

Mehr Infos zu den Bands und zu dem Festival gibt es auf der my space Seite.

Mein Weihnachten

Eigentlich ist es ja nicht normal als Heidin Weihnachten zu feiern. Aber ich mag die heimelige Atmosphäre und die Familienfeiern.

Am Heilig Abend waren Tom und ich allein. Das finde ich auch schön. Die Kinder gehören dann in ihre eigenen Familien. 1. Feiertag waren wir dann zusammen bei uns und haben gemeinsan gegessen und nachmittags Kaffee und Kuchen gehabt.

Lara Sophie (4) bekam von uns ein Puppenbett mit einer Puppe. Diese wurde gleich Sophie getauft. Sophie hat einen Schnuller. Wenn man den rauszieht schreit sie laut wie ein echtes Baby....

Daniel (8) bekam einen Galileo Forscherkasten mit einem Mikroskop und Zubehör. Er konnte es garnicht erwarten damit nach Hause zu kommen und auszuprobieren.

Filippo (15) hatte sich einen Gutschein einer großen Elektronikmarktkette die alles was teuer ist hasst gewünscht. Da er sich ein ziemlich teures Handy kaufen will.....

Damit waren die Enkel zufrieden. Von meinen Kindern bekam nur noch Benny, der ja erst 18 ist, ein Geschenk. Mit den erwachsenen Töchtern haben wir schon lange vereinbart, dass wir uns lieber im Laufe des Jahres ab und zu mal eine Überraschung machen, als diese Geschenkorgien zu Weihnachten. So gab es da nur Kleinigkeiten. Vorrang hatte wirklich das Fest.

2. Feiertag kam eine liebe Bekannte aus Heidelberg zu Besuch. Wir hatten ein ganz gemütliches Beisammensein. Lidania kam auch noch dazu und es war richtig nett.

Heute sind Tom und ich nur kurz auf dem Markt gewesen. Ich kann nicht verstehen, wieso sich heute wieder die Menschenmassen durch die Stadt wälzten. Als ob man in den letzten Tagen gehungert hätte und es Montag auch nichts mehr gibt. Mit fehlte lediglich etwas Salat und Kartoffeln.

Morgen haben wir einen lieben Freund eingeladen. Der ist alleinstehend und wir werden zusammen in den Zirkus gehen. Wir haben 3 Freikarten dafür. Vorher koche ich Linsensuppe, das ist ein Leckerchen nach der Weihnachtsfresserei denke ich. Jedenfalls freuen wir uns schon darauf.

Wie sagte schon der alte Goethe? "Nichts ist schwerer zu ertragen als eine Reihe von guten Tagen.”

Mittwoch, 24. Dezember 2008

Ich habe ein Geschenk bekommen

Jedes Jahr versprechen mein Mann und ich uns, diesmal aber wirklich Nichts zu kaufen. Und jedes Jahr machen wir es dann doch. Allerdings sind unsere Geschenke nur klein, denn wir halten Beide nix von dieser Kaufsucht an Weihnachten.

Dieses Jahr bekam ich eine wundervolle CD. Chris de Burgh ist schon seit vielen Jahren einer


meiner Lieblingssänger. Er hat eine so intensive Stimme, dass mir beim Hören oft die Nackenhaare hochstehen. Auf dieser CD singt er bekannte Lieder anderer Sänger und Gruppen. Auch von den Beatles, die ich ja auch sehr mag.

Für mehr Infos einfach die CD anklicken.

Ich habe meinem Süßen sein Lieblingsrasierwasser gechenkt und ein passendes Deo. Bruno Banani, das mag er wiederum gerne.

Ich finde, das reicht an Geschenken auch aus. Schließlich ist es ja doch das beste Geschenk, mit einem Menschen gut zusammen zu leben.

Morgen kommen die Kinder und Enkel, da werden dann die Geschenke etwas größer.

Mein Lappi ist wieder gesund

Nur ein kurzes Bulletin.

Mein Laptop hat ein heiles Ladekabel, pünktlich zu Heiligabend.

Ich wünsch nochmal allen meinen Lesern ein frohes Fest.

Sonntag, 21. Dezember 2008

Romantischer Weihnachtsmarkt

Gestern und heute war ich mit meiner Gruppe *Triskehle* auf dem *Romantischen Weihnachtsmarkt* in Solingen-Gräfrath.

Trotz des schlechten Wetters, besonders am Samstag regnete es dauernd, war er sehr gut besucht. Ich habe das Gefühl, die Qualität dieses Marktes zahlt sich für die Veranstalter mit immer mehr steigenden Besucherzahlen wirklich aus.

Es gab aber auch wirklich nur Stände mit handwerklich gut gemachtem oder künstlerischem Angebot. Etliche Angebote ausgefallener Kleidung und Honig und andere Leckereien gab es.

Und für die Kinder war ein reichhaltiges Angebot da. Ein Gaukler, der die Kleinen mit seinen Späßen unterhielt, Knusperhäuschen basteln oder Wunschzettelschreiben und natürlich das Mäuseroulette.

Für die Großen gab es heißen Met, Glühwein und auch hier wieder für die Kinder, alkoholfreien Apfelpunsch, der auch mir sehr gut schmeckte.

Wir Musikanten wurden an den Verkaufsständen herzlich begrüßt und wir erhielten reichlich Lohn für unsere Musik. So bekamen wir Grünkohl mit Mettwurst, heißen Met, leckere und besonders nützliche Kräuterbonbons, bunte Säckchen mit weihnachtlichem Duft gefüllt geschenkt. Aber der schönste Lohn für Spielleut sind immer wieder die glänzenden Kinderaugen und die lachenden und singenden Erwachsenen.

Für mich war es auch eine große Freude, dass viele liebgewordene Menschen zum Teil extra wegen uns zu dem Markt kamen. Meine Tochter mit ihrer Familie, Corvus von Nachtschrey von der Formatio Rabenpack, Frauke und Tom, Ritter Ulf von Schellenberg mit seiner süßen Tochter, Henkens Tochter mit Anhang, Bärbel, eine Ex-MacMahoon und noch einige Andere.

Unser ganz neues Lied, die Schankmaid kam wieder sehr gut an, was mich besonders freut, denn zum ersten Mal haben wir ein richtiges Tavernenlied geschrieben und der Text ist von mir.

Und zum Schluss die Aufforderung, auch im nächsten Advent wieder dabei zu sein. Ein wirklich gelungener 4. Advent. Ein tolles Julfest.

Fröhliches Julfest

Allen meinen Lesern und meinen Freunden wünsche ich ein fröhliches Julfest.

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Stöckchen zum Jahresende

Ich habe mir ein Stöckchen von Feona Malea mitgenommen, die es wiederum von Amala Krähenfeder hat. Hier auch gleich einen Gruß an Amala.

Vorherrschendes Gefühl für 2009? Alles wandelt sich zum Guten, viel Erfolg und viel Neues!
2008 zum ersten Mal gemacht? Ich wurde vereidigt, für den Stadtrat.
2008 nach langer Zeit wieder getan? Einen richtig guten Job bekommen.
2008 leider gar nicht getan? In Urlaub gefahren, geflogen oder wie auch immer.
Wort des Jahres? Nein
Zugenommen oder abgenommen? Zuerst abgenommen dann wieder zugenommen.
Stadt des Jahres? Solingen auf jeden Fall
Alkoholexzesse? Niemals nicht.
Davon gekotzt? Nein
Haare länger oder kürzer? Zu lang geworden, deshalb 20 cm abgeschnitten und immer noch lang
Kurzsichtiger oder weitsichtiger? ein wenig besser geworden- o,5 Dioptrien
Mehr oder weniger ausgegeben? Nicht mehr aber auch nicht weniger
Höchste Handyrechnung? etwa 15 € im Monat
Krankenhausbesuche? Als Besucher
Verliebt? Ja
Getränk des Jahres? Kaffee, Wasser, Rotwein
Essen des Jahres? Vielerlei. Am liebsten selbst gekocht
Most called persons? Lidania
Die schönste Zeit verbracht mit? Tom, Triskehle und anderen Freunden
Die meiste Zeit verbracht mit? Tom, Lidania
Song des Jahres? Das Weltentor
CD des Jahres? Natürlich *13* von triskehle
Buch des Jahres? Schmitz Katze
Film des Jahres? Schwierig - zu viele
Konzert des Jahres? Hexentanz-Festival am Bostalsee
TV-Serie des Jahres? Perfektes Dinner
Erkenntnis des Jahres? Ich kann und darf und muss auch NEIN sagen
Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können? Der Streit im Paganrealm , falsche Freunde, mein kaputtes Knie
Nachbar des Jahres? Meine Tochter, die bei uns im Haus einzog
Beste Idee / Entscheidung des Jahres? Mit einigen Personen des Kontakt abzubrechen
Schlimmstes Ereignis? Der Tod meiner Schwiegermutter
Schönstes Ereignis? Schwierig, es waren sehr viele. Einige neue Leute, die ich kennenlernen durfte
2008 mit einem Wort? Kunterbunt

Mittwoch, 17. Dezember 2008

Neuer Award


Mir wurde von Grey Owl Calluna ein Award übergeben. Man soll 10 ehrliche und interessante Dinge über sich sagen. Auch wenn man tief kratzen muss. Ich werde es versuchen, mal sehen.


1. Meine Familie und meine Freunde sind mir sehr wichtig. Es ist ein ständiger Austausch von Geben und Nehmen und Lernen.

2. Leider neige ich dazu in allen Menschen immer zunächst etwas Gutes zu sehen. Aus diesem Grund bin ich schon sehr enttäuscht worden. Trotzdem weigere ich mich, immer nur pessimistisch zu sein und mein Herz zu verhärten.

3. Ich bin ständig in Action und höre zu wenig auf meinen Körper. Aber ich bessere mich.

4. Meine Mitarbeit in der Gruppe Triskehle ist ein wichtiger Teil meines Lebens. Sie hat mir eine neue Sicht meiner Selbst gebracht.

5. Ich esse gern und ich koche gut. Laut meinem Mann zu gut.

6. Ich bin gern unter Menschen aber ich brauche auch manchmal eine Auszeit ganz für mich allein. Mit Musik oder einem Buch.

7. Ich reise total gern. Leider fehlt mir das Geld dazu. Aber wenn ich reise, dann war es bisher immer wundervoll und besonders.

8. Ganz wichtig für mich ist die Beschäftigung mit der Geschichte, besonders dem Mittelalter. Ich bin interessiert daran, wie die Menschen früher gelebt haben.

9. Ich bin politisch aktiv. In unserer Stadt. Es ist mir sehr wichtig, an einer ehrlichen Politik beteiligt zu sein, die für die Menschen da ist und nicht umgekehrt.

10. Da schließt sich der Kreis. Mein Mann, der natürlich auch schon unter Punkt 1 dazu gehört, bedeutet mir viel. Er hat eine Menge Geduld mit mir und lässt mich meine Sachen machen. Auch wenn ich oft sehr wenig Zeit für ihn habe.

So, nun gebe ich weiter an

Bruno's,
Astraryllis,
Ulf von Schellenberg

Montag, 15. Dezember 2008

Back to the roots

Ganz überraschend wurde Triskehle für den *Romantischen Weihnachtsmarkt* auf Schloss Grünewald in Solingen-Gräfrath angefragt. So werden wir also am 20. und 21. 12. dort von 14 bis 19 Uhr anwesend sein und Weihnachtslieder singen.

Der Markt war unser Beginn als Gruppe, wie man auf unserer Homepage nachlesen kann. Da konnten wir einfach nicht ablehnen dort wieder zu singen. Aber es lohnt sich auch sowieso dorthin zu fahren. Wer gern auf wirklich schöne Weihnachtsmärkte geht oder noch ein ausgefallenes Geschenk sucht, der wird dort gut bedient. Das Gelände ist einfach wunderschön und wirklich romantisch.

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Mein Lappi ist krank

Hier nur eine kleine Erklärung warum ich in den nächsten Tagen nicht so oft online sein kann. Mein Laptop hat ein defektes Ladekabel und es dauert ein wenig bis der Ersatz da ist.

Also Bruno, ich werde nicht mehr so oft deinen Blog anklicken können wegen des Awards.
Das gilt auch für das Forum von Brighid.

Und ich werde auch nicht immer kommentieren können.

Bis bald.

Samstag, 6. Dezember 2008

Online Radios

Seit einiger Zeit höre ich sehr gern Online Radiosender. Besonders die "Randgruppen" im Musikgeschmack werden dort bedient. Die meisten Online Radios haben auch einen Chat, wo man mit den anderen Hörern in Kontakt treten kann.

Mir als Mittelaltermusikerin gefällt natürlich Radio Aena besonders gut. Dort wird auch meine eigene Musik gespielt und unser Lied "Weltentor" war dort auch schon in den Hörercharts. Die DJs Avaloniac und Laloona, sowie Romulus kenne ich auch privat und sie sind wirklich sehr nett.

Dann höre ich noch gern Radio Chatworx. Eine der Moderatorinnen, Lyhaire, kenne ich persönlich. Sie hat mal ein wirklich lustiges Interview mit uns gemacht. Dort hatten wir auch schon einmal eine Sondersendung über uns.

Ein Forenbekannter von mir, Celeborn, hat einen eigenen Sender, Old Celtoi Radio. Auch er hat unsere CD schon vorgestellt.

Momentan höre ich Schottenradio, wo eben schottische/keltische Musik gespielt wird. Ich höre so etwas sehr gern. Gerade als Hobbyschottin eigentlich Pflicht.

Hört ihr auch Onlineradio und habt vielleicht noch ein paar Sender, die ihr empfehlen könnt?

Wehmütige Erinnerungen

Auf der Suche nach einem bestimmten Zitat war ich gerade noch einmal im früheren Paganforum. Das Zitat habe ich nicht gefunden aber ich fing an in den alten Threads zu lesen und konnte garnicht mehr aufhören.

Wirklich schade, dass Pagan das Forum im Januar 2007 von einer Minute auf die andere geschlossen hat. Danach gab es zwei nachfolgende Foren, die die ratlosen User auffingen. Beide haben sich gut entwickelt aber es ist einfach nicht mehr das Gleiche.

Noch ist das tote Paganforum online, deshalb kann ich am Heidentum Interessierten nur raten sich dort umzusehen so lange es noch möglich ist.

Als ich gerade mal wieder in dem P&P "Das gallische Dorf", in dem ich sehr lange mitgeschrieben habe, gelesen habe, kamen mir die Tränen. Schade, dass diese schöne Zeit endgültig vorbei ist.

Sloganizer, eine nette Spielerei

Vor längerer Zeit bekam ich in einem Forum diesen netten Spaß zu Gesicht.




generiert von Sloganizer



Einfach Sloganizer anklicken, Namen eingeben und immer wieder neue witzige Slogans bekommen..

Freitag, 5. Dezember 2008

Schmitz Katze


Wer für Weihnachten oder zu anderen Gelegenheiten noch ein Geschenk für einen Katzenfan wie mich sucht, dem kann ich das Buch *Schmitz Katze* von dem Comedian Ralf Schmitz nur empfehlen.

Mein Mann hat es mir vor ein paar Tagen geschenkt und ich habe es nicht mehr aus der Hand gelegt. Sogar auf das stille Örtchen habe ich es mitgenommen und dann oft lauthals gelacht.

In dem Buch geht es angeblich um die 23 jährige Katze Minka des Autors. Aber in Wirklichkeit hat er eine Charakterstudie über Katzen im allgemeinen und auch über meine beiden Kater geschrieben. Woher kennt er die bloß?

Schmitz hat ein unglaubliches Gefühl für die Stubentiger und beschreibt das Leben mit (s)einer Katze so liebevoll, witzig und nachdenklich, dass es eine reine Freude ist. Außerdem ist das Buch gespickt mit guten Tipps und vielen Fotos.

Gibt es auch als Hörbuch.

Ich meine, ein Muss für jeden, der eine Katze hat oder noch haben möchte.


Donnerstag, 4. Dezember 2008

A little Weihnachtsgedicht

Leider weiß ich nicht, wer dieses entzückende Gedicht geschrieben hat. Ich habe es eben in einem Forum gefunden und möchte es euch nicht vorenthalten.

A little Weihnachtsgedicht

When the snow falls wunderbar,
and the children happy are.
When the Glatteis on the street,
and we all a Glühwein need.
Then you know, es ist soweit.
she is here, the Weihnachtszeit.

Every Parkhaus is besetzt,
weil die people fahren jetzt.
All to Kaufhof, Mediamarkt,
kriegen nearly Herzinfarkt.
Shopping hirnverbrannte things,
and the Christmasglocke rings.

Mother in the kitchen bakes,
Schoko-, Nuss- and Mandelkeks.
Daddy in the Nebenraum,
schmücks a Riesen-Weihnachtsbaum.
He is hanging off the balls,
then he from the Leiter falls.

Finaly the Kinderlein,
to the Zimmer kommen rein.
And it sings the family
Schauerlich: "Oh, Chistmastree!"
And the jeder in the house,
is packing the Geschenke aus.

Mama finds unter the Tanne,
eine brandnew Teflon-Pfanne.
Papa gets a Schlips and Socken,
everybody does frohlocken.
President speaks in TV,
all around is Harmonie.
Bis mother in the kitchen runs,
im Ofen burns the Weihnachtsgans.
And so comes die Feuerwehr,
with Tatü, tata daher.
And they bring a long, long Schlauch,
and a long, long Leiter auch.
And they schrei - "Wasser
marsch!",
Christmas now is in the Arsch.

Merry Christmas, merry Christmas,
hear the music, see the lights
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht.
Merry Christmas allerseits...

Dienstag, 2. Dezember 2008

7055



Angeregt von einem Eintrag im Blog von Ritter Ulf habe ich dann auch mal auf meinen Zähler geschaut. Und was stand da?

Besucher seit Beginn 7055, das sind im Durchschnitt 24 Besucher am Tag.

Das finde ich wirklich toll, wer hätte das gedacht, dass meine krausen Gedanken und mein kleines Leben doch andere Menschen interessiert.

Ich danke meinen Lesern, ob sie mich mögen oder auch nicht.


Montag, 1. Dezember 2008

Haare gelassen


Wer ich kennt weiß, dass ich ziemlich langes Haar hatte. Hier bin ich rechts. Links ist meine Kollegin. Ich hatte aber in letzter Zeit dauernd nur Stress wegen der langen Zotteln. Vor allem nachts wurde ich oft wach, weil mich die Haare fast strangulierten.

Heute habe ich mich nun endlich entschlossen, mich von der Wolle zu trennen und war beim Friseur. 20 cm der Pracht sind ab. Hurra. Sobald ich ein Bild davon habe, wird es nachgeliefert. Aber ich kann schon soviel sagen, ich fühle mich wesentlich wohler.

Reaktion Tom: "Das fällt aber garnicht auf."