Samstag, 1. November 2008

Ein ganz "normaler" Katertag



Heute morgen schlafen unsere Futterspender aber mal wieder lang. Müssen die denn garnicht zur Arbeit? Ist ja schließlich schon 5 Uhr, da steht wenigstens Herrchen normalerweise auf.

Na dann stellen wir uns eben vor die verschlossene Tür zum Schlafzimmer und machen ordentlich Krach. Klar, das funktioniert immer. Hurra, Herrchen kommt. Hurra, es gibt ein Beutelchen mit diesem mega leckeren Kitekat. Wer will denn schon das popelige Trockenfutter, wenn es Lachs in Gelee gibt?





Aber he, wieso verschwindet Herrchen denn wieder? Ist der etwa noch müde. Na gut, bis 8 Uhr lassen wir euch s
chlafen aber dann gehts los!

Aufstehen! Futter! Kater bespaßen! Frauchen
krabbelt aus dem Bett und kommt aus der Tür. Da huschen wir mal lieber schnell ins Schlafzimmer, falls sie uns nix gibt. Wir kommen nur, wenn wir was Feines bekommen. Am liebsten Knabberstangen aus der berühmten Discount-Kette mit dem großen A.

So, und nun wird getobt. In 0,2 Sekunden durch das gesamte Wohnzimmer. Über den Tisch, die Couch und auf den Kratzbaum. Son Mist,
der ist auch nicht gerade stabil. Wuchtige Sprünge von 2 Katerchen von ca. 5,5 Kilo muss der doch aushalten. Schließlich sind wir doch erst 11 Monate alt geworden. Aber, wir haben ja auch am Anfang nicht verraten, dass wir halbe Main-Coon Kater sind und vorhaben, diesem Prachtexemplar den Rang abzulaufen.


Infos zu dem Riesenkater? Bild anklicken.

Unsere Futterspender scheinen auch Hunger zu haben denn sie frühstücken. Und was die für leckere Sachen haben. Besonders die Margarine und die Erdnussbutter scheinen interessant zu sein aber die sind sooo geizig uns lassen uns nicht ran. Dann versucht Gimli es eben von unten und angelt sich von unten ein Stückchen Toast mit Schinken von Frauchens Teller.

Nach dem Frühstück sind wir aber müde. Legolas streckt sich auf der Couch aus und schläft fest und Gimli erobert gerade einen Schlafplatz auf Herrchens Scho
ß.



Die Bilder von Legolas sind etwa 2 Monate alt






Fortsetzung folgt


Kommentare:

Astraryllis hat gesagt…

Oh je - werden Deine beiden wirklich mal zu solchen "Monstern"? Diese Katze auf dem Foto ist ja noch größer als manch kleiner Hund.
Ob das der Kratzbaum noch aushalten wird?

Liebe Grüße,
Astraryllis.

Hexe hat gesagt…

Also, so groß werden sie sicher nicht. Ich glaube, das ist extrem.

Aber den Kratzbaum haben sie jetzt schon geschafft. Zwei Bretter haben schon aufgegeben und sind abgeknickt.