Sonntag, 27. April 2008

Spectaculum Gelsenkirchen

Spectaculum Gelsenkirchen

Hurra, gestern hat sie endlich wieder begonnen, die Saison der Mittelaltermärkte.

Unser Saisonauftakt war gestern bei wunderbarem warmen Wetter in Gelsenkirchen beim

Mittelalter Fantasie Spectaculum.

Wie immer haben wir viele alte Bekannte getroffen und auch neue Leute kennengelernt. Auch Autogramme mussten wir geben. Das war schon etwas seltsam. Ich hoffe, dass wir niemals wirklich bekannt werden, denn ich glaube, daran könnte ich mich nicht gewöhnen. Ist mir irgendwie peinlich. Ich denke dann immer, wir machen doch nur Musik zum Spaß. So gut kann das garnicht sein.

Leider haben wir gestern keine Fotos gemacht. Aber das Lager unseres Freundes Nagaroon von Noreia Celtoi war wieder sehr schön aufgebaut und wie gewohnt gastfreundlich.

Lidania und ich waren abends ganz schön geschafft. Wir hatten ganz vergessen, wie anstrengend so ein Markt ist. Besonders Lidania hatte wieder mal ziemlich übertrieben und beim Markttanz alle 4 Tänze mitgetanzt. So sind wir dann nach etwa 8 Stunden gegen 20:30 Uhr vom Platz gegangen.

Leider wollte dann aber das Auto nicht. Offenbar hatte Lidania das Licht nicht ausgemacht und so hatte die Batterie den Geist aufgegeben. Eigentlich bei einem Honda Jazz nicht möglich aber dennoch passiert. Wenn das nicht ein böser Geist war. Nun kann man ja einen Automatik Wagen nicht anschieben oder anschleppen. Und zu allem Überfluss passte auf diesem Modell auch kein handelsübliches Startkabel. So mussten wir dann auf den netten Herrn vom ACE warten, der uns die nötige Starthilfe gab. Mit 1 1/2 Stunden Verspätung konnten wir dann losfahren.

Somit haben wir das Thema Pannen für dieses Jahr wohl abgehakt und können am Freitag frohgemut nach dem Saarland fahren.

Kommentare:

Elfe hat gesagt…

Da hat Eure Saison mit viel Schwung und Sonnenschein begonnen. Die Panne vergesst Ihr einfach einmal.
Ein tolles Hobby so gelebte Geschichte.
Einen guten Start in die kurze Woche.
Liebe Grüsse von Elfe

Hexe hat gesagt…

Ja, du hast recht. Es macht wirklich viel Freude und man lernt auch immer wieder Neues kennen.