Montag, 31. März 2008

Freundschaft

Nichts kann mich überraschen,
an menschlichen Betragen.
So dachte ich vor kurzen,
doch stellen sich nun Fragen.

Was ist so falsch am Frieden?
Falsch an der Harmonie?
Warum muss man sich streiten,
das versteh ich wohl nie.

Ich möchte keine Kämpfe,
sie bringen Tränen nur.
Und Streiten ist nicht Freundschaft
und nicht meine Natur.

Ein Freund steht mir zur Seite
und so steh ich bei ihm.
Ein Freund bringt Glück ins Leben
nur so hat Freundschaft Sinn.

Und wenn man meine Freunde
angreift ohne Grund.
Dann bin ich da und kämpfe,
für sie, das gehört zum Bund.

Ein echter Freund denkt nach,
bevor er etwas tut.
Und kann auch Fehler sehen
und macht sie wieder gut.

So gebe ich meine Freundschaft
und steh auch dazu.
Mein Freund, ich will nicht kämpfen
mein Feind der bist nicht du.

Und muss er wirklich sein, der Streit,
dann muss er fair und ehrlich sein.
Sonst gibt es große Wunden
die heilen nicht von allein.

Der nächste Streit kann töten.
Zumindest das Gefühl.
Denn ohne das Vertrauen
da nützt ein Freund nicht viel.

Sinnloses sich verletzen
und streiten nur zum Spaß.
Das werd ich nie verzeihen,
Freundschaft zerbricht wie Glas.

Jedoch ganz unverzeihlich,
das ist dann der Verrat.
Den will ich nie mehr sehen,
der mich verraten hat.


Dieses Gedicht bezieht sich nicht auf eine bestimmte Person. Falls sich also Jemand angesprochen fühlt, es ist allgemein gesprochen!





Kommentare:

Dori hat gesagt…

Liebe Margo,

vielen Dank für das schöne Gedicht. Es berührt mich zutiefst, habe ich doch vor wenigen Wochen einen lieben Freund verloren. Leider will er nicht mit mir reden, um den Streit aus der Welt zu schaffen, und das tut besonders weh.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag,
sonnige Grüße
Dori

Hexe hat gesagt…

Dori, ich hoffe, deine Freundschaft wird wieder gut.