Montag, 31. März 2008

Gebet

Gebet

Göttin, nimm meine Gaben an.
Göttin, hör meine Bitte dann.
Göttin, vergiss deine Kinder nicht.
Göttin, darum bitte ich dich.

Göttin, viele kennen dich nicht.
Göttin, zeige auch ihnen das Licht.
Göttin, halt über Alle die Wacht.
Göttin, du bist der Mond in der Nacht.

Göttin, du hast uns das Leben gebracht.
Göttin, die Natur ist erwacht.
Göttin, du hältst deine Hand über mir.
Göttin, dafür danke ich dir.


Kommentare:

Astraryllis hat gesagt…

Das ist ein sehr schönes Gedicht.

Bei den letzten beiden Zeilen denke ich, dass es vielleicht eher heißen müsste:
"Göttin, du hältst deine Hand über MICH.
Göttin, dafür danke dir ich."

Klingt aber komisch. Deine Version passt besser.

Hexe hat gesagt…

Danke Astraryllis,

deinen Vorschlag habe ich überdacht aber ich lasse es bei meiner Version.

Eigentlich ist das auch kein Gedicht sondern ein Gebet an meine Göttin Cerridwen.

Margo

Anonym hat gesagt…

Es ist schön.
es könnte zu einem Standardgebet werden, weil es vater-unser charakter hat.